18.02.13

Cristóbal Halffters neue Oper: Schachnovelle

Reading time: 1 min. Cristóbal Halffter

Deutsches Interview mit englischen Untertiteln


Cristóbal Halffter hat eine neue Oper für das Kieler Opernhaus komponiert: Schachnovelle, ein Werk über Schach, Widerstand, Wahn und Selbstfindung. Das Libretto schrieb Wolfgang Haendeler nach der Novelle von Stefan Zweig.

Im Jahr 2006 erlebte Halffters Don Quijote in Kiel seine deutsche Erstaufführung, im Sommer 2008 gipfelte die 100. Spielzeit des Opernhauses in der Uraufführung seines Lázaro. Nun wird die Zusammenarbeit des Kieler Opernhauses mit Halffter am 18.05.2013 mit der Uraufführung der Schachnovelle gekrönt.

Der Inhalt: Czentovic und Dr. Berger sind Schachspieler, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten! Der eine kann nur dann spielen, wenn er Schachbrett und Figuren konkret vor Augen hat; den anderen rettet das Spiel vor der Verfolgung durch die Nationalsozialisten, auch wenn ihn dieses nur in seinem Kopf und gegen sich selbst stattfindende Spiel an den Rand des Wahnsinns führt. Auf einem Passagierschiff in New York treffen die beiden aufeinander. Es kommt zum entscheidenden Kampf: Materialismus gegen Idealismus. Wegen eines Formfehlers endet die Partie unentschieden, doch Dr. Berger gewinnt etwas anderes.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.