11.11.17

Eine florentinische Tragödie – in Amsterdam

Reading time: 1 min. Alexander Zemlinsky

„Es fließt mir leicht alles zu, geht mir technisch ganz leicht von der Hand und ich habe schließlich das Gefühl, dass ich was Gutes gemacht habe.“ schreibt Alexander Zemlinsky 1915 in einem Brief an Arnold Schönberg über Eine florentinische Tragödie.

Eine Neuinszenierung von Zemlinskys fesselndem Operneinakter feiert heute Abend an der Dutch National Opera Premiere. Gespielt wird nach unserer kritischen Neuausgabe von Antony Beaumont.

Ausgehend vom Originalmanuskript der Oper hat Beaumont für die Neuausgabe alle vorhandenen Quellen herangezogen, darunter auch den Stimmensatz der Prager Aufführung vom März 1917, die unter der Leitung des Komponisten stattfand.

Lesen Sie die Studienpartitur:

florentine-score
Eine florentinische Tragödie

 

 

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.