09.08.18

Eine Uraufführung von Arvo Pärt

Reading time: 1 min. Arvo Pärt

Kanon Pokajanen, der Bußkanon, zählt zu den wichtigsten Chorwerken Arvo Pärts. Pärt schuf das 90-minütige a cappella Werk für den Kölner Dom, wo es 1998 uraufgeführt wurde.

Der letzte und gleichzeitig längste Abschnitt des Werks (Gebet nach dem Kanon) ist sowohl Kulmination wie auch Rückführung zur Stille. Zwanzig Jahre später erklingt dieser Abschnitt erstmals in einer neuen Form. Unter dem Titel Prayer hat Arvo Pärt ihn für Chor und Streichorchester eingerichtet.

Tõnu Kaljuste, der seinerzeit bereits die Uraufführung der a cappella Fassung dirigiert hatte, leitet erneut den Estonian Philharmonic Chamber Choir, diesmal allerdings begleitet vom Tallinner Kammerorchester, am 07.09. im Rahmen des Nargen Festivals in der Viljandi Paulus Kirche. Eine Folgeaufführung findet am 12. November in New York statt.

 

Lesen Sie die Partitur:

prayer-noten-230x300
Prayer

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.