01.08.19

Erstaufführung von Wolfgang Rihms „Jagden und Formen“ in Luzern

Reading time: 1 min. Rihm Lucerne Festival

Im Rahmen des Lucerne Festivals findet am Sonntag, den 25. August 2019 die Schweizer Premiere von Wolfgang Rihms Orchesterwerk Jagden und Formen statt. Das Stück ist in seiner drängenden Kraft und permanenten Motorik so unmittelbar packend, dass es schon heute als Klassiker der Moderne gilt. Als über Jahre gewachsenes „work-in-progress“ hat Jagden und Formen im „Zustand 2008“ nun seine endgültige Form erreicht. Es beginnt als Balztanz zweier Geigen und steigert sich zu einer atemlosen Musik von unwiderstehlicher Sogwirkung: virtuos, rauschhaft und überbordend vor Einfällen, ohne je die Spannung zu verlieren. Rihm zeigt sich hier als Meister der Verdichtung. Unentrinnbar.

Rihm ist Artistic Director der Lucerne Festival Academy. Als Lehrer und Instrumentalcoaches stehen ihm international renommierte Interpretinnen und Interpreten der zeitgenössischen Musik zur Seite. 2019 nimmt der britische Komponist und Dirigent Sir George Benjamin eine wichtige Stellung ein und dirigiert zwei Konzerte, auch mit eigenen Werken. Auch diesmal führt er mit Unterstützung des Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ACADEMY eine Eigenkomposition auf: At First Light. (Einführung mit Sir George Benjamin und Wolfgang Rihm im Konzert, in Deutsch und Englisch).

 

Lesen Sie die Studienpartitur:

jagden230300
Jagden und Formen

 

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.