28.11.17

Lulu an der Wiener Staatsoper

Reading time: 1 min. Alban Berg


Am 3. Dezember präsentiert Willy Decker seine Inszenierung von Alban Bergs Lulu an der Wiener Staatsoper, die nun auch den dritten, von Friedrich Cerha hergestellten Akt zeigt. Agneta Eichenholz singt die Titelpartie, Dirigent ist Ingo Metzmacher.

Alban Berg hinterließ seine Oper Lulu unvollendet. Sein viel zu früher Tod am 24. Dez. 1935 verhinderte den Abschluss der Orchestrierung des 3. Akts, den er als Fragment hinterließ. Die posthume Uraufführung der ersten beiden Akte der Oper fand am 2. Juni 1937 in Zürich statt.

 

berg-menagerie-de-720

 

Nach langem und gründlichem Studium des gesamten relevanten überlieferten Materials und einem ebensolchen Abwägen von damit verbundenen positiven und negativen Aspekten entschloss sich Friedrich Cerha, eine spielbare Fassung des 3. Akts herzustellen. Seine Arbeit erstreckte sich über die Jahre 1962–1974, und sie wurde nach dem Tod von Helene Berg infolge der Zugänglichkeit weiterer Quellen 1976–1977 und 1981 nochmals einer Revision unterzogen.

Die Faksimile des Particells des dritten Akts erhielt 2014 den Deutschen Musikeditionspreis „Best Edition 2014“.

 

lulu-particell-180
Particell des dritten Akts
lulu-score
Lesen Sie die Studienpartitur

 

 

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.