24.08.11

Orchestermusik von Wolfgang Rihm

Reading time: 1 min. Wolfgang Rihm Erstaufführung

Unter dem Titel Verwandlung hat Wolfgang Rihm mittlerweile vier Kompositionen für Orchester veröffentlicht. Ihre Verwandtschaft ergibt sich durch musikalische Motive, die in den verschiedenen Einzelwerken in veränderter Form wiederkehren. Die gut 10-minütige Verwandlung III ist der Staatskapelle Weimar gewidmet und wurde am 15. Juni 2008 uraufgeführt. Das Philadelphia Orchestra präsentiert nun am 26. Aug. im Rahmen des Musik-Festival Grafenegg und am 27. Aug. innerhalb des Lucerne Festivals die revidierte Fassung mit verändertem Schluss. Dirigent ist Charles Dutoit.

Bei beiden Festivals ist auch Rihms 2010 uraufgeführtes Lichtes Spiel für Violine und kleines Orchester zu hören (Grafenegg: 1. Sept., Luzern: 3. Sept.). Es spielt das Pittsburgh Symphony Orchestra unter Manfred Honeck. Solistin ist Anne-Sophie Mutter.

Lichtes Spiel, ein Wortspiel auf den Ausdruck „leichtes Spiel“, stellt laut Rihm „eine transparente, instrumentale Bewegung dar…etwas Lichtes, aber sicherlich kein ‚Leichtgewicht’“. Das Stück ist Anne-Sophie Mutter gewidmet und wurde als Auftrag der Anne-Sophie Mutter Stiftung komponiert.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.