29.11.17

UE – Die ersten 37 1/2 Jahre

Reading time: 1 min.

Hans W. Heinsheimer – ehemaliger Mitarbeiter und Leiter der Bühnenabteilung der Universal Edition – schildert in diesem Buch die Anfänge des Musikverlags und dessen Aufstieg zum führenden Verlag für Neue Musik unter Direktor Emil Hertzka.
Es umfasst „die ersten 37 ½ Jahre“ bis zum Anschluss Österreichs im März 1938, wobei die letzten Kapitel in Form von Skizzen vorliegen. Neben Hertzka war auch Heinsheimer am wachsenden Erfolg der „UE“ beteiligt, indem er ein enormes Geschick für sein Metier bewies, u.a. im Erschließen neuer Märkte.           
Er beschreibt eine Zeit, in der sich die Bedeutung eines Musikverlages dahingehend wandelte, nicht mehr ausschließlich für Druck und Vertrieb verantwortlich zu sein, sondern – in Anbetracht des Aufkommens neuer Medien – auch als Rechteverwalter zu agieren.
Auf anschauliche Weise erzählt Heinsheimer über Begegnungen und die Zusammenarbeit mit Komponistengrößen wie Schönberg, Berg, Krenek, Schreker, Janáček und vielen anderen und schafft es dabei, die Atmosphäre jener besonderen Zeit einzufangen.
Als Ergänzung gibt Christopher Hailey Auskunft über die Entstehung der Chronik und die Person Hans W. Heinsheimer.

Ein faszinierender Blick hinter die Kulissen der Universal Edition und der Musikgeschichte des frühen 20. Jahrhunderts.

ue26333TXOd8E38EQ233
Zum Produkt

UE – Die ersten 37 1/2 Jahre von Hans W. Heinsheimer
UE26333

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.