Wolfgang Rihm: Gesungene Zeit

  • Musik (1991-1992)
  • für Violine und Orchester
  • 2 2 2 2 - 1 2 1 0 - Schl(2), Hf, Vl(2), Va(4), Vc(4), Kb(2)
  • Dauer: 25’
  • Solisten:
    Violine
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Flöte
    2. Flöte (+Picc)
    1. Oboe
    2. Oboe
    Klarinette in A
    Bassklarinette in B
    Fagott
    Kontrafagott
    Horn in F
    1. Trompete in C
    2. Trompete in C
    Posaune
    1. Schlagzeug (5 Cymbales antiques, 2 Bongos, großes Tam-Tam, Kontrabassbogen)
    2. Schlagzeug (3 Cymbales antiques, 2 Röhrenglocken, kleine -Trommel, 2 Tomtoms, Kontrabassbogen)
    Harfe
    1. Violine
    2. Violine
    1. Viola
    2. Viola
    3. Viola
    4. Viola
    1. Violoncello
    2. Violoncello
    3. Violoncello
    4. Violoncello
    1. Kontrabass (5-saitig)
    2. Kontrabass (5-saitig)
  • Komponist: Wolfgang Rihm
  • Widmung: Anne-Sophie Mutter gewidmet

Werkeinführung

Als Paul Sacher mir im Gespräch Anregung und Auftrag gab, für Anne-Sophie Mutter zu komponieren, memorierte ich blitzartig ungemein energetisch und belebt geführte hohe Töne, die ich von dieser Künstlerin schon vernommen hatte. In ihrem Spiel war mir nie jenes oft virtuosentypische Dünner- und Armerwerden des LANGSAMEN Spiels in der Höhenregion begegnet, vielmehr gerade dort: entlegene Fülle und Lebenskraft. Besonders darin, wenn es um die Gestaltung des Entlegenen selbst geht, wünsche ich mir dessen Darstellung als Akt des Lebendigen. Davon sponn ich weiter. Den Faden? Bis er ausgesponnen?

Das Orchester ist klein, doppelgängerisch geführt. Die Violine spricht ihre Nebenlinie in den Klangraum - schreibt sie dort ein. Eigentlich ist dies einstimmige Musik. Und immer Gesang, auch dort, wo Schlag und Puls den Atem kurz fassen, ihn bedrängen.

Die Linie selbst, ist sie ein Ganzes? Alles ist nur Teil, Segment, Bruchstelle; beginn- und beschlusslos ist es unserer Beobachtung anheimgegeben - wir entwerfen hörend auf ein Ganzes hin, das es nicht gibt. Aber dort muss es sein....

Wolfgang Rihm

Hörbeispiele

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Uraufführung

Ort:
Zürich (CH)
Datum:
13.06.1992
Orchester:
Collegium Musicum
Dirigent:
Paul Sacher
Hauptsolisten:
Anne-Sophie Mutter, Vl

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke