COVID-19 Update

Liebe Kundinnen und Kunden, wir möchten Sie darauf hinweisen, dass aufgrund der aktuellen Situation rund um den Corona Virus Ausgangsbeschränkungen in Österreich erlassen worden sind. Aus diesem Grund bitten wir Sie, Ihre Anliegen in schriftlicher Form an [email protected] zu schicken. Gerne können Sie natürlich auch weiterhin die diversen Kontakformulare auf unsere Website nutzen sowie Bestellungen in unserem Webshop tätigen. Wir bitten um Geduld, falls wir Ihre Anfragen und Bestellungen nicht im gewohnten Tempo bearbeiten können – aufgrund gesetzlicher Vorschriften ist für Unternehmen in Österreich derzeit nur ein reduzierter Betrieb möglich. Wir möchten Ihnen aber versichern, dass sich die Universal Edition auch in Zeiten wie diesen um ihre Kunden kümmert. Beste Grüße, Ihr Team der Universal Edition.

Georg Friedrich Haas: „... über den Atem, die Stille und die Zerbrechlichkeit...“

  • Versuch (1994)
  • für 7 Blechblasinstrumente
  • Hr(2), Trp(2), Pos(2), Btb
  • Dauer: 23’
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Horn in F
    2. Horn in F
    1. Trompete in B
    2. Trompete in B
    1. Posaune
    2. Posaune
    Basstuba
  • Komponist: Georg Friedrich Haas

Werkeinführung

Die akustischen Eigenschaften der Blechblasinstrumente haben mich zur Wahl einer Harmonik veranlaßt, die einerseits die Intervallstruktur der Obertonreihe reflektiert (auch deren Abweichungen von der zwölftönigen temperierten Skala) und die anderseits auf Kombinationstönen und engstufigen Intervallfortschreitungen basiert. Schwebungen und langsame Glissandi, die sich innerhalb kleinster Intervalle bewegen, spielen im Verlauf des Stückes eine zentrale Rolle.

Georg Friedrich Haas

Hörbeispiele

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Uraufführung

Ort:
Graz (AT)
Datum:
08.10.1994
Orchester:
Klangforum Wien

Pressestimmen

"Auch drei Stücke österreichischer Komponisten überzeugten: Georg Friedrich Haas bewies mit dem Blechbläserseptett ...über den Atem, die Stille und die Zerbrechlichkeit... wieder stupendes Klanggefühl und zeigte in viertel- und sechsteltönigen Akkordfortschreitungen, wie zart Blechbläser blasen können."
Reinhard Kager, Frankfurter Allgemeine Zeitung

"Aus den Uraufführungen ragte besonders ...über den Atem, die Stille und die Zerbrechlichkeit... für sieben Blechblasinstrumente von Georg Friedrich Haas hervor. Mit engen Intervallen, einer schwebenden Harmonik und langsamen Glissandi erschließt es den Bläsern einen Klangbereich, der selten zuvor so konsequent durchschritten worden ist."
Peter Blaha, Der Standard

"Mit sehr brav gearbeiteten, durchwegs kurzen Blechbläserstücken, aus denen die auf feinen Reibungen aufgebaute Komposition des Grazers Georg Friedrich Haas nicht nur wegen der Länge von 25 Minuten herausragte, sondern auch weil sie hielt, was der poetische Titel versprach:...über den Atem, die Stille und die Zerbrechlichkeit... "
Gottfried Krieger, Neue Zeitung

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke