Johannes Brahms: Opus 120 Nr. 1

(Bearbeiter: Luciano Berio)

  • Sonate für Klarinette (oder Viola) und Klavier (1894) (1986)
  • transkribiert für Klarinette (oder Viola) und Orchester
  • 2 2 2 3 - 3 2 1 0 - Pk, Str
  • Dauer: 25’
  • Solisten:
    Klarinette in B oder Viola
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Flöte
    2. Flöte
    1. Oboe
    2. Oboe
    1. Klarinette in B
    2. Klarinette in B
    1. Fagott
    2. Fagott
    Kontrafagott
    1. Horn in F
    2. Horn in F
    3. Horn in F
    1. Trompete in C
    2. Trompete in C
    Posaune
    Pauken
    Violine I
    Violine II
    Viola
    Violoncello
    Kontrabass
  • Komponist: Johannes Brahms
  • Bearbeiter: Luciano Berio
  • Widmung: a Franco e Barbara Debenedetti, affettuosamente
  • Commission: Commissioned by the Los Angeles Philharmonic Association

Kaufinformation anfordern

Angaben zum Werk

Persönliche Details

Diese Anfrage dient nur der Kontaktaufnahme und verpflichtet Sie nicht zum Kauf.

Werkeinführung

Die Entstehung beider Klarinettensonaten von Johannes Brahms, wie auch die seines Klarinettentrios und -quintetts, sind dem großartigen Instrumentalisten Richard Mühlfeld zu verdanken, den Bülow dem Komponisten vorgestellt hatte. In einem Brief an den Klarinettisten schrieb Brahms: “Ich war nicht so übermütig, ein Konzert für Sie zu schreiben!“ Diese Aufgabe hat Berio 1986 übernommen. (Seine Fassung für Viola entspricht der von Brahms, der sie – da die Klarinette seinerzeit noch nicht so verbreitet war – ebenfalls angefertigt hat). In seiner Instrumentierung ist Berio der Brahms treu geblieben. Als Ergebnis ist die Musikliteratur wahrlich um zwei Brahms’sche Konzertwerke reicher geworden.

Hörbeispiele

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Kommende Aufführungen

Uraufführung

Ort:
Los Angeles (US)
Datum:
06.11.1986
Orchester:
Los Angeles Philharmonic
Hauptsolisten:
Zukovsky

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke