COVID-19 Update

Trotz der durch das Corona-Virus verursachten Probleme stehen Ihnen unser Webshop und die Kontaktformulare unserer Website voll zur Verfügung. Sie können Ihre Anfragen auch gerne an customer-relations@universaledition.com richten. Wir bitten Sie um Verständnis, wenn die Beantwortung Ihrer Anfragen wegen der bestehenden Beschränkungen länger dauern sollte. Ihr Team der Universal Edition

Karlheinz Stockhausen: Fresco

  • Wandklänge zur Meditation (1969)
  • für 4 Orchestergruppen
  • Dauer: ca. 5 Stunden
  • Instrumentierungsdetails:
    Ein Orchester wird vom Dirigenten in vier charakteristische, gemischte Gruppen eingeteilt. Es werden ein Dirigent u. drei Co-Dirigenten benötigt. Fresco ist möglichst in vier Foyers od. vier verschiedenen Räumen aufzuführen. Für die Uraufführung in der Beethoven-Halle in Bonn traf der Komponist die folgende Einteilung (die Reihenfolge der Instr. erfolgt gemäß ihrer Sitzordnung in jeweils einer Reihe): I: 1 Tb, 2 Pos, 2 Fg, 3 Hr - 1 Schl (2 Pk, Mba) - Dirigent (Ob) - 2 Ob, 2 Trp, 2 Kl, 2 Fl, Vib II: Kb(2), Vc(3), Va(4) - Dirigent (Harmonium) - Vl.II(5), Vl.I(6) III: Dirigent (Klav) - 1 Pos, Kb(2), 1 Fg, Vc(2), 2 Hr, Va(2), 1 Ob, 1 Trp, Vl.II(2), 1 Kl, Vl.I(2), 1 Fl IV: Kb(2), Vc(3), Va(3) - Dirigent (Akk od. chromatische Mundharmonika) - Vl.II(4), Vl.I(7)
  • Komponist: Karlheinz Stockhausen
  • Anmerkungen: Orchester wird in vier gemischte Gruppen eingeteilt. Ein Dirigent und drei Co-Dirigenten werden benötigt. Es wird in vier verschiedenen Räumen gespielt.

Uraufführung

Ort:
Bonn (DE)
Datum:
15.11.1969
Orchester:
Orchester der Beethovenhalle
Dirigent:
Volker Wangenheim

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke