Karlheinz Stockhausen: Kreuzspiel

  • für Oboe, Bassklarinette, Klavier und 3 Schlagzeuger
  • Dauer: 11’30”
  • Instrumentierungsdetails:
    Oboe, Bassklarinette, Klavier (+ Woodblock), Schlagzeug (3): 6 Tom-Toms, 2 Tumbas oder Congas, 4 Becken
  • Komponist: Karlheinz Stockhausen
  • Widmung: für Doris Andreae

Werkeinführung

Kreuzspiel des 23-jährigen Komponisten ist für Oboe, Bassklarinette, Klavier und 3 Schlagzeuger besetzt; die Uraufführung unter seiner Leitung in Darmstadt 1952 endete mit einem Skandal. Die Struktur des aus drei „Stadien“ bestehenden Werks, die in Gang gesetzten Prozesse, die in Stockhausens Einführung klar und exakt dargestellt werden, waren offensichtlich zu neu, zu revolutionär. Es geht um eine „Kreuzung von zeitlichen und räumlichen Vorgängen“, die im dritten Stadium „gleichzeitig verknüpft“ sind. Sechzig Jahre später wird Kreuzspiel von Tokyo über Sao Paolo bis Luzern mit einer Selbstverständlichkeit gespielt, die einem Klassiker der Moderne zusteht.

Hörbeispiele

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Uraufführung

Ort:
Darmstadt (DE)
Datum:
21.07.1952
Dirigent:
Karlheinz Stockhausen

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke