Alexander Zemlinsky: Kammersymphonie

Alexander Zemlinsky Kammersymphonie
Kammersymphonie

Alexander Zemlinsky: Kammersymphonie

Kompositionsjahr:
1915
Untertitel:
nach dem Streichquartett Nr. 2
Instrumentierung:
für 14 Soloinstrumente oder Kammerorchester
Komponist:
Alexander Zemlinsky
Bearbeiter:
Richard Dünser (2013)
Instrumentierung:
1 2 2 1 - 2 0 0 0, BaHn, Vl, Vl, Va, Vc, Kb
Instrumentierungsdetails:
Flöte
Oboe
Englischhorn
kleine Klarinette in Es
Klarinette in A
Bassetthorn
Fagott
1. Horn in F
2. Horn in F
1. Violine
2. Violine
Viola
Violoncello
Kontrabass
Dauer:
40’
Mehr Weniger

Hörbeispiele

Kammersymphonie
00:00

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Werkeinführung

Die Besetzung ist identisch mit Schönbergs 1. Kammersymphonie (allerdings ohne Kontrafagott). Daher ist das Werk ideal mit der 1. Kammersymphonie kombinierbar. Das Original, von dem Richard Dünser ausgegangen ist, also Zemlinskys 2. Streichquartett, ist Schönberg gewidmet und enthält Anspielungen auf die berühmten Quartenakkorde in Schönbergs 1. Kammersymphonie. Vom Stil her ist es nicht selten von frühem Schönberg und spätem Mahler beeinflusst, aber natürlich ist es hauptsächlich genialer Zemlinsky. Man kann das Werk nicht nur in der 14-Soloinstrumente-Fassung aufführen, sondern auch mit chorischen Streichern, also einem großen Kammerorchester bzw. kleinem Orchester.

Sonderausgaben

Kammersymphonie

Alexander Zemlinsky: Kammersymphonie

Dirigierpartitur
für 14 Soloinstrumente oder Kammerorchester , 40’
Besetzung: 1 2 2 1 - 2 0 0 0, BaHn, Vl, Vl, Va, Vc, Kb

Kommende Aufführungen

23 Sep

Kammersymphonie

Matsukata Hall, Kobe (JP)

24 Sep

Kammersymphonie

Sapporo (JP)

Premiere

Ort:
Wien
Datum:
21.10.2013
Orchester:
Ensemble Kontrapunkte
Dirigent:
Peter Keuschnig

Weitere Werke von Alexander Zemlinsky

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.