Gustav Holst: The Planets

Gustav Holst The Planets
The Planets

Gustav Holst: The Planets

Opus:
op. 32
Instrumentierung:
für Ensemble oder Kammerorchester
Komponist:
Gustav Holst
Bearbeiter:
George Morton (2015)
Chor:
SSAA
Instrumentierung:
1 1 1 1 - 2 1 1 0 - Schl, Klav, Str(min. 1 1 1 1 1, max. 6 5 4 3 2)
Instrumentierungsdetails:
Flöte (+Picc)
Oboe
Klarinette in B
Fagott
1. Horn in F
2. Horn in F
Trompete in C
Posaune
Schlagzeug
Klavier
1. Violine
2. Violine
Viola
Violoncello
Kontrabass
Commission:
Commissioned by Latitude Music Festival 2015
Dauer:
50’
Mehr Weniger

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Werkeinführung

Die Kammermusikausgabe von Holsts The Planets wurde für das Latitude Music Festival 2015 als Teil des Projekts ‚Sounds of the Cosmos’ der Universität Sheffield in Auftrag gegeben. Einen großartigen Ausgangspunkt bildeten für mich dabei die Kammermusikausgaben von Mahlers Symphonien, die mir die verschiedenen Möglichkeiten aufzeigten. Ich verbrachte viel Zeit damit, Holsts eigene Ausgabe für Klavier zu vier Händen zu studieren. Zuerst stellte ich das Arrangement von ‚Mars‘ fertig, um zu sehen, ob das Arrangement realisierbar war; es erforderte viel Arbeit, ein ausgeglichenes Ensemble zusammenzustellen und Holsts fantastische Struktur und Farben beizubehalten. Am Ende war ich aber zuversichtlich, dass die neue Orchestrierung der vollen Orchesterversion gerecht werden würde und nahm den Auftrag an. ഀ

Den ersten Entwurf stellte ich innerhalb eines Monats fertig, wobei mir ‚Neptune‘ die größten Schwierigkeiten bereitete. Zu meiner Überraschung konnte ich die lauten und dichten Sätze und Abschnitte (die Höhepunkte von ‚Saturn‘ und ‚Neptune‘) leicht zusammenfügen und ausbalancieren. Die ätherischen und tragenden Klänge in der Einleitung von ‚Saturn‘ und das ganze Stück ‚Neptune‘ bereiteten mir das größte Kopfzerbrechen. Ich entschloss mich, die Chorstimmen am Ende zu reduzieren, damit das Stück mit nur wenigen Sängern aufgeführt werden kann. Die fehlenden Singstimmen werden in das Instrumentalensemble eingebunden. Optionale Bühnenbewegungen sollen den auflösenden Effekt, den Holst geschaffen hat, unterstützen und dabei die wahre Leere des Raums nachempfinden. Die originalen Chorstimmen werden mit dieser Orchestrierung wunderbar harmonieren, wenn man das Glück hat, für die Aufführung einen großen Chor zur Verfügung zu haben (oder ansonsten mit großartigen Sängern arbeitet!).

George Morton

Sonderausgaben

The Planets

Gustav Holst: The Planets

Dirigierpartitur
für Ensemble oder Kammerorchester , 50’
Besetzung: 1 1 1 1 - 2 1 1 0 - Schl, Klav, Str(min. 1 1 1 1 1, max. 6 5 4 3 2)

Kommende Aufführungen

29 Sep

The Planets

Nova Gorica (SI)

21 Dez

The Planets

Notre Dame de Sion Concert Hall, Istanbul (TR)

Premiere

Ort:
Southwold
Datum:
18.07.2015
Orchester:
Sheffield Rep Orchestra
Dirigent:
George Morton

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.