Johannes Brahms: Opus 120 Nr. 1

(Bearbeiter: Luciano Berio)

  • Sonate für Klarinette (oder Viola) und Klavier (1894) (1986)
  • transkribiert für Klarinette (oder Viola) und Orchester
  • 2 2 2 3 - 3 2 1 0 - Pk, Str
  • Dauer: 25’
  • Solisten:
    Klarinette in B oder Viola
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Flöte
    2. Flöte
    1. Oboe
    2. Oboe
    1. Klarinette in B
    2. Klarinette in B
    1. Fagott
    2. Fagott
    Kontrafagott
    1. Horn in F
    2. Horn in F
    3. Horn in F
    1. Trompete in C
    2. Trompete in C
    Posaune
    Pauken
    Violine I
    Violine II
    Viola
    Violoncello
    Kontrabass
  • Komponist: Johannes Brahms
  • Bearbeiter: Luciano Berio
  • Widmung: a Franco e Barbara Debenedetti, affettuosamente
  • Commission: Commissioned by the Los Angeles Philharmonic Association

Werkeinführung

Die Entstehung beider Klarinettensonaten von Johannes Brahms, wie auch die seines Klarinettentrios und -quintetts, sind dem großartigen Instrumentalisten Richard Mühlfeld zu verdanken, den Bülow dem Komponisten vorgestellt hatte. In einem Brief an den Klarinettisten schrieb Brahms: “Ich war nicht so übermütig, ein Konzert für Sie zu schreiben!“ Diese Aufgabe hat Berio 1986 übernommen. (Seine Fassung für Viola entspricht der von Brahms, der sie – da die Klarinette seinerzeit noch nicht so verbreitet war – ebenfalls angefertigt hat). In seiner Instrumentierung ist Berio der Brahms treu geblieben. Als Ergebnis ist die Musikliteratur wahrlich um zwei Brahms’sche Konzertwerke reicher geworden.

Hörbeispiele

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Kommende Aufführungen

Uraufführung

Ort:
Los Angeles (US)
Datum:
06.11.1986
Orchester:
Los Angeles Philharmonic
Hauptsolisten:
Zukovsky

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke