Erik Satie: 3 Gymnopédies
Erik Satie
3 Gymnopédies
EUR  12,95
 
Kontakt
Kontakt - Universal Edition
Haben Sie
noch Fragen?
zum Kontakt
Sicherheit
Zahlungsmöglichkeiten
 

Erik Satie: 3 Gymnopédies für Blockflöte (T/S/A) und Klavier

  • Sprachen: deutsch; englisch; französisch
  • Komponist: Satie Erik
  • für Blockflöte (T/S/A) und Klavier
  • Bearbeiter: Rosin Sylvia Corinna
  • Schwierigkeitsgrad: 2
  • Ausgabeinfo: Originalkomposition für Klavier
  • UE32922
  • ISBN: 978-3-7024-2743-6
  • ISMN: 979-0-008-07552-0
  • 23,2 x 30,5 cm
EUR  12,95

Zahlen Sie mit Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung

 
 
 
 
 

Musterseite(n)

Beschreibung

Saties Klavierhits für Blockflöte
Die „Gymnopédies“ aus dem Jahre 1888 zählen ganz sicher zu Saties populärsten Werken. Den ruhigen, fast traurigen Charakter dieser Walzer mit der Blockflöte einzufangen schafft ein Klangerlebnis der ganz besonderen Art. Der Blockflötenspezialistin Sylvia C. Rosin gelingt es mit ihren Arrangements die originale kompositorische Struktur beizubehalten, indem sie den ursprünglichen Part der rechten Hand unverändert dem Melodieinstrument zuordnet. Ganz den individuellen Voraussetzungen des Spielers entsprechend lassen die Arrangements eine Interpretation mit Sopran- oder Tenor-, im Einzelfall sogar mit der Altblockflöte zu.
 

Pressestimmen

Erik Saties „Gymnopédies“ gehören wohl zu den bekanntesten Werken der Klavierliteratur. Sylvia C. Rosin hat die Stücke für Blockflöte und Klavier bearbeitet (...). Man mag über den künstlerischen Sinn solcher Bearbeitungen diskutieren, aber pädagogisch sind sie sicherlich eine Bereicherung. Wer spielt heute z.B. noch vierhändige Klavierauszüge von Mozarts Sinfonien? Sicher, die Musik ist leicht auf Tonträger erhältlich, aber der Zugang zu einem Stück ist doch direkter, im eigentlichen Wortsinn „begreifbarer“, wenn man es selbst musiziert. Und die drei Gymnopédies eignen sich zweifellos dafür: sanft dahinströmende Melodien, die eine ruhige Atemführung und die Gestaltung großer Phrasen erfordern und somit auch aus technischer Sicht einen Einsatz im Unterricht sinnvoll machen.


ERTA News 01/2005



Silvia C. Rosin bearbeitete Saties Klavierhits für Blockflöte. Den besonderen Charakter dieser Walzer mit der Blockflöte einzufangen schafft ein Klangerlebnis der ganz besonderen Art. Den individuellen Voraussetzungen des Spielers entsprechend, lassen die Arrangements eine Interpretation mit Sopran- oder Tenor-, im Einzelfall sogar mit der Altblockflöte zu.

Neue Musikzeitung 04/2005


(...) Der Blockflötenspezialistin Silvia C. Rosin gelingt es mit ihren Arrangements, ein Klangerlebnis der besonderen Art zu schaffen, das den kargen antiimpressionistischen Charakter dieser Musik unterstützt.

Ensemble 02/2005

Empfehlungen
 
Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Regelmäßige Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuellen Gewinnspielen und exklusiven Vorabeinblicken.

 

UE Newsletter