Constanze Wimmer; Helmut Schmidinger: Alban Berg: Violinkonzert
Constanze Wimmer; Helmut Schmidinger
Alban Berg: Violinkonzert
EUR  39,95
 
Kontakt
Kontakt - Universal Edition
Haben Sie
noch Fragen?
zum Kontakt
Sicherheit
Zahlungsmöglichkeiten
 

Constanze Wimmer; Helmut Schmidinger: Alban Berg: Violinkonzert

Listening Lab – Materialien zur Musikvermittlung
  • Band-Nr.: 1
  • Sprachen: Deutsch; Englisch
  • Komponist: Wimmer Constanze; Schmidinger Helmut
  • Ausgabeart: Buch
  • Reihe: Listening Lab
  • Ausgabeinfo: VDS Medienpreis Empfehlung (Verband deutscher Schulmusiker e.V.)
  • UE26315
  • ISBN: 978-3-7024-7222-1
  • ISMN: 979-0-008-08553-6
  • 23,2 x 30,5 cm
EUR  39,95

Zahlen Sie mit Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung

 
 
 

"Listening Lab 1" unterstützt Orchestermusiker und Musikvermittler in Schulen und Kultureinrichtungen dabei, das Publikum auf anregende und interaktive Weise an Alban Bergs Violinkonzert heranzuführen.

 
 

Musterseite(n)

Beschreibung Buch

Die neue Reihe Listening Lab zeigt anregende und praxisnahe Zugänge für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Musikvermittler finden allgemeine Tipps zum kreativen künstlerischen Gestalten mit Laien sowie konkrete Anregungen, die ein tiefes Verständnis für das jeweilige Werk ermöglichen. Dieser Band der Reihe Listening Lab ist Preisträger des Deutschen Musikeditionspreises BEST EDITION 2015. Das sagt die Jury: Musikvermittlung ist ein Praxisfeld außerschulischer und schulischer Musikpädagogik, das zunehmend an Bedeutung gewinnt. Entsprechende Lehrmaterialien sind immer noch ein Desiderat. In diese Lücke stößt nun die innovative Reihe Listening Lab der Universal Edition, die Werken des 20. Jahrhunderts gewidmet ist. Die ersten beiden vorliegenden Bände bieten eine Fülle von wertvollen Arbeitsmaterialien, methodischen Anregungen und Projektverschlägen. Sie eignen sich hervorragend für den Einsatz auf dem Gebiet Musikvermittlung in ihrer ganzen Breite (in und außerhalb der Schule, in der Hochschule, in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen) Kurzum: Ein originelles, methodisch phantasievolles und in jeder Hinsicht professionell umgesetztes Reihenkonzept, das sich auch in einem editorisch hervorragenden Erscheinungsbild präsentiert. Die Jury des VDS-Medienpreises spricht eine Empfehlung für die ersten beiden Bände der Reihe "Listening Lab" aus. Kriterien:
• Musikpädagogische Wirksamkeit
• Für alle Altersgruppen von Hörern, von Kindern und Jugendlichen bis zu erwachsenen Hörern
• Neuartiger und vielseitiger Zugang zu Musik, die sich nicht in schnellem Konsum erschließen lässt
• Ansprechende Gestaltung mit zahlreichen Notationsbeispielen, Fotografien und Gemälden, sowie Kurzfilmen Die Reihe "Listening Lab" ist außerdem ausgezeichnet mit dem Music Teacher Award for Excellence 2015 in der Kategorie "Best Print Resource".
 

Pressestimmen

(…) Aus der Musik selber und aus der Geschichte, die sie umgibt, gewinnt Constanze Wimmer die Zugänge zum Werk. Zum Beispiel bei der "Quintensuche": Paarweise werden Quinten gesungen, eine Person gibt einen Ton vor, die andere sucht den Quintton. Oder es gilt die zuvor verstimmten Streichinstrumente richtig zu stimmen. Persönliche Zwölftonreihen entstehen, indem man die Buchstaben seines eigenen Namens als Musiknoten notiert und die Tonfolge anschliessend mit dem Stabspiel ausprobiert. Im "Projektvorschlag Porträtklangmalerei" zeigen praktische Konzepte, wie mit eigenem Spielen, Komponieren und Experimentieren in die Welt von Bergs Violinkonzert eingetaucht werden kann. (…) SMZ Nr. 3, 2016, S. 31 (Bernhard Suter)

(...) So geht es in den Materialien zu Bergs Violinkonzert um Manon Gropius ebenso wie um das musikalische Zitat, um eine historische Einordnung Alban Bergs ebenso wie um die Gattung des Violinkonzertes. (...) Die Angaben zu Zielgruppe, Format, Teilnehmerzahl, Dauer und Inhalt geben einen genauen Einblick, wie das jeweilige Projekt funktioniert und machen es außerdem möglich, den Projektvorschlag 1:1 umzusetzen. Eine Diskographie und Literaturempfehlungen sowie Online-Materialien runden das umfangreiche Angebot der "Listening Labs" ab. "Listening Lab" ist eine rundum gelungene Reihe zur Vermittlung zeitgenössischer Musik, die eine Fülle von möglichen Zugängen zu einem Werk aufzeigt. Über die reine Vermittlung von Hintergrund- und Faktenwissen hinaus bietet die Reihe vor allem sinnlich-kreative Zugänge zu den Kompositionen. Eine uneingeschränkte Empfehlung an alle, die sich mit qualitativ hochwertiger Vermittlung von Musik auseinandersetzen. Terz (Axel Petri-Preis)

Eine neue Serie, die sich an Musiker, Musikvermittlerinnen, Lehrer und Konzertpädagoginnen wendet, soll für ein Publikum verschiedenster Altersstufen neue Hörräume eröffnen. Auf anregende und interaktive Weise werden Schlüsselwerke der Moderne (bereits erhältlich: Alban Berg -Violinkonzert, György Ligeti - Atmosphères, in Vorbereitung: Luciano Berio - Rendering) vorgestellt. Dafür werden verschiedene Kontexte des jeweiligen Werks geöffnet, die sich für eine interdisziplinäre Annäherung im Unterricht oder in Workshops an Konzerthäusern besonders eignen. Die individuelle, altersgemäße Aufarbeitung obliegt dabei dem professionellen Vermittler. Dieses sehr interessante und vielfältig einsetzbare Konzept wird medial ergänzt durch Downloads von Arbeitsmaterialien und stellt eine interessante, praxisnahe Möglichkeit zur Werkvermittlung dar, die auch das kreative künstlerische Gestalten miteinbezieht. Sehr zu empfehlen für die Musiksammlung! Musikerziehung Jg. 67/2/2014 (Christine Winter)

Constanze Wimmer and Helmut Schmidinger provide numerous suggestions for group activities relating to the concerto, which teachers can adapt for various ages and levels of musical proficiency. The suggestions presented exemplify the best practices of teaching artistry as described in the definitive book on the topic, David Wallace's 2007 Reaching Out: A Musician's Guide to Interactive Performance. Performers and educators enrich the lives of those with whom they share their love of music. Through interactive teaching, they also increase their own understanding of the music and therefore the effectiveness of their performances. If this book is any indication, Universal's Listening Lab series will provide a valuable resource. I hope this book will be used by performers, programme hosts and music teachers. I know I'll have a copy with me at my next performance of the Berg Violin Concerto. The Strad May 2015 Volume 126 No.1501 (Rachel Barton Pine)

"Universal Edition's new Listening Lab series offers practical and inspiring approaches for children, young people and adults. Music educators will find concrete suggestions that open up and allow for a deeper understanding of each work. Alban Berg's Violin Concerto is the first in a series that presents orchestral works of the 20th and 21st centuries for practical use in music education. There are numerous project suggestions for workshops containing different modules relating to the concerto. This is an invaluable resource for teachers and educators" Andrew Lorenz (Stringendo Magazine, Volume 36 Number 2 October 2014)

[...] Auf jeweils über 60 Seiten erhalten Interessierte eine Fülle an Anregungen, die sie in der musikalischen Arbeit mit mehr oder weniger musikalisch versierten Gruppen von Kindern über Jugendliche bis zu erwachsenen Laien umsetzen können. [...] Neben erfrischend unkomplizierten Ideen für einen multimedialen Umgang mit digitalen Medien schlagen die Autorinnen und Autoren ebenfalls unterschiedliche "Vermittlungsbrücken" zu anderen Kunstsparten wie bildender Kunst und Architektur. [...] Die vielfältigen Ideen werden kurz, knapp und so gut verständlich beschrieben, dass sie sich auch von weniger erfahrenen Workshopleitern umsetzen lassen. Der Aufbau der Hefte erschließt sich einem dabei schnell, zumal weiterführende Informationen, Empfehlungen, Verweise zu anderen Websites, Anregungen für Abschlusspräsentationen und weitere Tipps durch dezente Icons vielerorts vermerkt sind. [...] Nmz 4/2014 (Barbara Stiller)

Video

„Wie viele große Kunstwerke lebt auch das Berg’sche Violinkonzert von der Vereinigung größtmöglicher Gegensätze.

Die direkte Darstellung intensivster Gefühle von Schmerz, Lust, Liebe geschieht in der Tonsprache der Zwölftontechnik, die eigentlich Abstraktion und Kontrolle in sich trägt; auf der anderen Seite ist die Form des Stückes denkbar klar, einfach, und es ist auch nicht schwer auszuführen und als Ensemble zu fühlen – aber in dieser Form schildert Berg einen komplexen Lebenslauf mit allen Einbrüchen, Wirrungen von Geburt bis Tod. Und hinterlässt uns mit einem Gefühl der Akzeptanz, das alles Vorhergehende transzendiert!

Es spielen zu dürfen ist unendlich beglückend.“

– Christian Tetzlaff

„Wie Orchesterwerke zu verstehen sind“

Die Oberösterreichische Nachrichten berichten über die preisgekrönte Reihe Listening Lab.

„Alles darin ist praktisch: die historischen und persönlichen Anmerkungen zu den Komponisten; die geschilderten Bilder des Kopfkinos, die das Werk auslösen können; Spielanleitungen zum besseren Musikverständnis; Internet-Links zu Hörbeispielen.“

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel

Empfehlungen
 
Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Regelmäßige Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuellen Gewinnspielen und exklusiven Vorabeinblicken.

 

UE Newsletter