Arvo Pärt: Da pacem Domine
Arvo Pärt
Da pacem Domine
EUR  4,95
 
Kontakt
Kontakt - Universal Edition
Haben Sie
noch Fragen?
zum Kontakt
Sicherheit
Zahlungsmöglichkeiten
 

Arvo Pärt: Da pacem Domine für gemischten Chor oder Solisten (SATB) a cappella

  • Sprachen: lateinisch
  • Komponist: Pärt Arvo
  • für gemischten Chor oder Solisten (SATB) a cappella
  • Ausgabeart: Vokalpartitur
  • UE32941
  • ISBN: 978-3-7024-2932-4
  • ISMN: 979-0-008-07692-3
  • 21,0 x 29,7 cm
EUR  4,95

Zahlen Sie mit Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung

 

Mindestbestellmenge: 10

 
 

Dieses Werk ist Arvo Pärts persönlicher Tribut an die Opfer des Terroranschlags von Madrid im Jahr 2004.

 
 

Musterseite(n)

Beschreibung Vokalpartitur

Arvo Pärt hat das Friedensgebet "Da pacem Domine" im Auftrag von Jordi Savall geschrieben. Der Komponist begann mit der Vertonung der gregorianischen Antiphon aus dem 9. Jahrhundert zwei Tage nach den Bombenanschlägen von Madrid am 11. März 2004 als sein persönlicher Tribut an die Opfer des Terroraktes. Seitdem wird Da pacem Domine in Spanien jedes Jahr zum Gedenken an die Oper des Anschlags von 2004 aufgeführt. Pärt hatte schon während der ursprünglichen Komposition variable Besetzungen für diese vierstimmige Partitur ins Auge gefasst, und so existiert dieses Werk heute in mehreren, nicht nur vokalen, sondern auch rein instrumentalen Besetzungen.
Wolfgang Sandner

Da pacem Domine
in diebus nostris
quia non est alius
qui pugnet pro nobis
nisi tu Deus noster.

Gib Frieden, Herr,
in unseren Tagen,
denn es ist niemand sonst,
der für uns kämpfe,
außer Dir, unser Gott.

Inhaltsverzeichnis - Da pacem Domine für gemischten Chor oder Solisten (SATB) a cappella

  • Da pacem Domine für Chor oder Solisten (SATB) a cappella
 
Hörbeispiel
  • Da pacem Domine | für gemischten Chor oder Solisten (SATB
  • Da pacem Domine | für Chor (SATB) und Streichorchester
Empfehlungen
 
Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Regelmäßige Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuellen Gewinnspielen und exklusiven Vorabeinblicken.

 

UE Newsletter