Béla Bartók: Mikrokosmos
Béla Bartók
Mikrokosmos
EUR  27,50
 
Kontakt
Kontakt - Universal Edition
Haben Sie
noch Fragen?
zum Kontakt
Sicherheit
Zahlungsmöglichkeiten
 

Béla Bartók: Mikrokosmos für Klavier

Heft 5 & 6
  • Band-Nr.: 3
  • Komponist: Bartók Béla
  • Sprachen: deutsch; englisch; französisch
  • für Klavier
  • Schwierigkeitsgrad: 3-5
  • Ausgabeart: Urtextausgabe
  • Reihe: Wiener Urtext Edition
  • UT50413
  • ISBN: 978-3-85055-765-8
  • ISMN: 979-0-50057-386-9
  • 23,1 x 30,3 cm
EUR  27,50

Zahlen Sie mit Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung

 
 
 

Band 3 der weltweit ersten Urtextausgabe von Bartóks Mikrokosmos enthält die Klavierstücke Nr. 122-153 für fortgeschrittene Pianisten sowie zwei Frühfassungen von Nr. 145 und 147.

 
 

Musterseite(n)

Beschreibung Urtextausgabe

Weltweit erste Urtext-Ausgabe von Bartóks Mikrokosmos - Notenband 3 (enthält Heft 5 und Heft 6 der Originalausgabe) Béla Bartóks Mikrokosmos zählt zu den Schlüsselwerken der Klaviermusik des 20. Jahrhunderts. Das Repertoire umfasst pädagogische Stücke "vom allerersten Anfang an" ebenso wie Konzertliteratur und macht damit das Werk zu einem unverzichtbaren Wegbegleiter des Klavierunterrichts. Das Werk liegt nun zum weltweit erstenmal als Urtextausgabe in drei Bänden vor; jeweils zwei der sechs Hefte der Originalausgabe sind nach Bartóks Originalkonzept in einem Band zusammengefasst. Der Notentext wurde kritisch an den Quellen überprüft und konnte in zahlreichen Details berichtigt werden.
Band 3 enthält neben den Stücken Nr. 122-153 im fortgeschrittenem Schwierigkeitsgrad die Frühfassung von Nr. 145 "Chromatic Invention" und die Frühfassung von Nr. 147 "March" , die bereits vor Veröffentlichung eingespielt wurde und auf Youtube zu finden ist. Nr. 122-139 sind exzellente Vorstudien zu den schwierigen Stücken ab Nr. 140. Die letzten Stücke, vor allem 'Ostinato' und die 'Sechs Tänze in bulgarischem Rhythmus', zählen zum großen Konzertrepertoire in Bartóks Klavierschaffen. Schwierigkeitsgrad: 4-5. Hinweise zu Studium und Interpretation auf Basis der Quellen, ein Glossar ungewöhnlicher Vortragsbezeichnungen und ein Faksimile aus einer korrigierten Lichtpause von Bartóks Muttermanuskript mit dem Schluss von Nr. 147 und dem Beginn von Nr. 148 runden diese einzigartige Urtext-Edition ab


Béla Bartóks Mikrokosmos für Klavier

• Erstmals als Urtext-Ausgabe
• In drei Bänden nach Bartóks Originalkonzept
• Mit bisher unveröffentlichten Stücken
• Mit Bartóks vervollständigten Anmerkungen zu allen Stücken
• Mit einem mehrsprachigen Glossar ungewöhnlicher Vortragsbezeichnungen
• Mit Hinweisen zu Studium und Interpretation
• In klarem Druckbild und benutzerfreundlichem Seitenlayout

Inhaltsverzeichnis - Mikrokosmos für Klavier

  • 122 - Chords Together and Opposed – Akkorde mit- und gegeneinander – Accords joints et opposés – Akkordok egyszerre és egmás ellen
  • 123 - Staccato and Legato (3) – Staccato und Legato (3) – Staccato et legato (3) – Staccato és legato (3)
  • 124 - Staccato
  • 125 - Boating – Kahnfahrt – Canotage – Csónakázás
  • 126 - Change of Time – Taktwechsel – Changement de mesure – Változó ütem
  • 127 - New Hungarian Folk Song – Neu-Ungarisches Volkslied – Nouvelle chanson hongroise populaire – Új-magyar népdal
  • 128 - Peasant Dance – Stampf-Tanz – Danse paysanne – Dobbantós tánc
  • 129 - Alternating Thirds – Alternierende Terzen – Tierces alternatives – Váltakozó tercek
  • 130 - Village Joke – Ländlicher Scherz – Burlesque rustique – Falusi tréfa
  • 131 - Fourths – Quarten – Quartes – Kvartok
  • 132 - Major Seconds Broken and Together – Große Sekunden 141 - másodhangközök egyszerre és törve
  • 133 - Syncopation (3) – Synkopen (3) – Syncopes (3) – Szinkópák (3)
  • 134 - Studies in Double Notes – Doppelgriffstudien – Études en double-accords – Gyakorlatok ketto2sfogásban
  • 135 - Perpetuum Mobile
  • 136 - Whole-tone Scale – Ganztonleiter – Échelle de tons pleins – Hangsorok egészhangokból
  • 137 - Unison – Unisono – À l’unisson – Uniszono
  • 138 - Bagpipe-music – Sackpfeifenmusik – Cornemuse – Dudamuzsika
  • 139 - Merry Andrew – Hanswurst – Bouffon – Paprikajancsi
  • 140 - Free Variations – Freie Variationen – Variations libres – Szabad - változatok
  • 141 - Subject and Reflection – Bild und Spiegelbild – Sujet et reflexion – Tükrözo2dés
  • 142 - From the Diary of a Fly – Aus dem Tagebuch einer Fliege – Ce que la mouche raconte – Mese a kis légyro2l
  • 143 - Divided Arpeggios – Verteilte Arpeggien – Arpèges divisés – Tört hangzatok váltakozva
  • 144 - Minor Seconds, Major Sevenths – Kleine Sekunden, große Septimen – Petites secondes, grandes septièmes – Kis másod-és nagy hetedhangközök
  • 145 - Chromatic Invention (3) – Chromatische Invention (3) – Invention chromatique (3) – Kromatikus invenció (3)
  • 146 - Ostinato
  • 147 - March – Marsch – Marche – Induló
  • 148 - Six Dances in Bulgarian Rhythm – Sechs Tänze in bulgarischem Rhythmus – Six danses dans le rythme dit bulgare – Hat tánc bolgár ritmusban
  • Early version of No. 145: Chromatic Invention (3) – Frühfassung von Nr. 145: Chromatische Invention (3) – Version anciennes de no. 145: Invention chromatique (3) – Kromatikus invenció (3)
  • Early version of No. 147: March – Frühfassung von Nr. 147: Marsch – Version anciennes de no. 147: Marche – Induló
  • Anmerkungen Béla Bartóks · Béla Bartók’s Comments · Remarques de Béla Bartók
  • Hinweise zu Studium und Interpretation - Notes on Study and Interpretation - Notes sur l’étude et l’interprétation
  • Kritische Anmerkungen - Critical Notes
 

Pressestimmen

(…) Der "Mikrokosmos" bietet unterschiedlichste Zugänge zur modernen Musik, speziell aber zur modernen Spielweise. Dadurch, dass Bartók den Spieler nicht nur spielen, sondern auch singen und vierhändig spielen lässt, bieten sich weitere Aspekte des Klavierspiels, die sich natürlich wunderbar pädagogisch einsetzen lassen. (…) Bartóks "Mikrokosmos" ist ein Universalwerk, eines, das viel zu wenig im Klavierunterricht eingesetzt wird, sind die Stücke doch dazu geeignet, alles, was man am Klavier beherrschen muss, in kompositorisch höchster Güte beizubringen. (…) Mit der Neuausgabe hat man nun endlich eine kritische Urtext-Ausgabe vor sich, die nochmals mehr bietet und hoffentlich das Spiel von Bartóks Klaviermusik wieder einmal aus dem Schatten anderer Komponisten ins Bewusstsein führt.
Piano News Nr. 4, 2016, S. 93 (Carsten Dürer)

(...) In der Tat überzeugt die dreibändige Anlage, weil Bartóks pädagogische Absichten im größeren Zusammenhang klarer erkennbar werden und man zudem eine größere Freiheit bei der Auswahl und Reihenfolge der Stücke gewinnt.
Ein weiterer Vorteil der Neuausgabe, der sich direkt auf den Unterricht auswirken kann, besteht darin, dass einige in den Quellen enthaltene, bisher nicht veröffentlichte Stücke hinzugekommen sind. Besonders interessant ist in diesem Zusammenhang ein Obertonstück, das im Anhang des 2. Bandes enthalten ist. (...) Peter Roggenkamp gibt am Schluss jeden Bandes sehr erhellende „Hinweise zu Studium und Interpretation“. Das ausführliche Vorwort von Michael Kube und Jochen Reutter, die sorgfältigen Kritischen Anmerkungen sowie das ansprechende Layout lassen keine Wünsche offen. 
Ist für den Unterricht in der Musikschule: sehr empfehlenswert.
August 2016 (Sigrid Naumann, Fachberaterin des VdM)

(…) Der Notentext (…) ist raumgreifend und sehr übersichtlich gestaltet und wird zusätzlich noch mit Einblicken in Bartóks eigene Handschrift aufgelockert. Seine Anmerkungen zu den einzelnen Stücken finden sich anschließend genauso wie umfassende und sehr lesenswerte Hinweise zur Interpretation aus der Feder von Peter Roggenkamp. Umfangreiche Kritische Anmerkungen fehlen natürlich ebenso wenig wie einige bisher unveröffentlichte Stücke und die Sonderfassungen für Bartóks Sohn Peter. Wer (…) einen vertieften Einblick in den Mikrokosmos gewinnen möchte, wird hier fürstlich bedient, und das erst noch zu einem moderaten Preis. 
SMZ Nr. 9, September 2016, S. 31 (Karl-Andreas Kolly)

Empfehlungen
 
Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Regelmäßige Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuellen Gewinnspielen und exklusiven Vorabeinblicken.

 

UE Newsletter