Frédéric Chopin: Sämtliche Etüden op. 10, op. 25 und Trois Nouvelles Etudes
Frédéric Chopin
Sämtliche Etüden op. 10, op. 25 und Trois Nouvelles Etudes
EUR  21,50
 
Kontakt
Kontakt - Universal Edition
Haben Sie
noch Fragen?
zum Kontakt
Sicherheit
Zahlungsmöglichkeiten
 

Frédéric Chopin: Sämtliche Etüden op. 10, op. 25 und Trois Nouvelles Etudes für Klavier

  • Komponist: Chopin Frédéric
  • für Klavier
  • Schwierigkeitsgrad: 4-5
  • Ausgabeart: Urtextausgabe
  • Reihe: Wiener Urtext Edition
  • Ausgabeinfo: Herausgeber und Fingersätze: Paul Badura-Skoda - Neuausgabe
  • UT50205
  • ISBN: 978-3-85055-633-0
  • ISMN: 979-0-50057-209-1
  • 23,1 x 30,3 cm
EUR  21,50

Zahlen Sie mit Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung

 
 
 

Alle Chopin-Etüden in einem Band! Damit wird die Ausgabe noch enger an die Unterrichtspraxis angepasst und ihre Verwendbarkeit noch komfortabler.

 
 

Musterseite(n)

Beschreibung Urtextausgabe

Mit revolutionärer Technik zur Poesie des musikalischen Ausdrucks - Alle Chopin-Etüden in einem Band! Vielfachem Kundenwunsch entsprechend, fasst die Wiener Urtext Edition die viel gefragte zweibändige Ausgabe der Etüden von Frédéric Chopin (Etudes op. 10, Etudes op. 25 und Trois Nouvelles Etudes), herausgegeben von Paul Badura-Skoda, nun in einem Band zusammen. Damit wird die Ausgabe noch enger an die Unterrichtspraxis angepasst und ihre Verwendbarkeit noch komfortabler.

Inhaltsverzeichnis - Sämtliche Etüden op. 10, op. 25 und Trois Nouvelles Etudes für Klavier

  • 12 Etudes op. 10 (1829-32)
  • 12 Etudes op. 25 (1832-36)
  • Trois nouvelles Etudes (1839)
 

Pressestimmen

(…) The most absorbing of three recent Wiener Urtexts is Paul Badura-Skoda's work on the complete Chopin Studies (Opp 10,25 and the three Nouvelle Etudes). Keen-eared pianists puzzled by apparent discrepancies in CD performances and thumbing feverishly from one edition to another can, at a price, now relax. The fault is largely Chopin's own, in publishing different versions simultaneously and continuing to tinker thereafter. No single definitive reading can take precedence: Badura-Skoda makes us aware of the alternatives by fitting them where they belong, not in easily overlooked endnotes but on small fragments of ossia stave, alongside the music itself yet still managing to keep page-turns to a minimum. Alternative fingerings abound to allow for different sizes of hand. Strongly recommended. (…) Music Teacher 03/2006 (Michael Round)
Empfehlungen
 
Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Regelmäßige Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuellen Gewinnspielen und exklusiven Vorabeinblicken.

 

UE Newsletter