Diverse: Univers parallèles
Diverse
Univers parallèles
EUR  24,95
 
Kontakt
Kontakt - Universal Edition
Haben Sie
noch Fragen?
zum Kontakt
Sicherheit
Zahlungsmöglichkeiten
 

Diverse: Univers parallèles für Klavier

Zehn neue von Kunstwerken aus dem Louvre inspirierte Stücke für Klavier
  • Komponist: Diverse
  • für Klavier
  • Schwierigkeitsgrad: 2-4
  • Ausgabeart: Noten
  • UE36021
  • ISBN: 978-3-7024-7248-1
  • ISMN: 979-0-008-08579-6
  • 23,2 x 30,5 cm
EUR  24,95

Zahlen Sie mit Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung

 
 
 

Idealer Einstieg in die Welt der "Neuen Musik", geeignet als Konzertliteratur und für Wettbewerbe - im mittleren Schwierigkeitsgrad.

 
 

Musterseite(n)

Beschreibung Noten

Mit einem neuen, schönen Projekt wird die erfolgreiche Zusammenarbeit der zwei Pianistinnen und Pädagoginnen Anne-Lise Gastaldi und Valérie Haluk mit der Universal Edition fortgesetzt. Nach dem Piano Project (UE 33662), das im Jahr 2007 erschien, schreibt erneut eine illustre Auswahl von zeitgenössischen Komponisten kurze Klavierstücke für junge Musiker, die etwa vier Jahre Klavierunterricht haben. Bei dem neuen Projekt sollen die Musik und die Malerei bzw. Bildhauerei miteinander vereint werden. Hierfür konnten die zwei Pariser Institutionen Musée du Louvre und Cité de la musique als Partner gefunden werden. Die zehn teilnehmenden Komponisten wählten unter den Gemälden und Skulpturen des Louvre eines aus und ließen sich davon zu kurzen Klavierstücken pädagogischen Charakters von je etwa 1-2 Minuten Länge inspirieren, die jungen Musikern einen Einstieg in die Neue Musik ermöglichen sollen. In dem Heft werden sowohl die neue Komposition als auch das dazu ausgewählte Kunstwerk abgebildet. Auf dieser Website finden Sie die Links zu allen Werken, die von den Komponisten aus der Sammlung des Louvre ausgewählt wurden: www.universaledition.com/univers-paralleles

• Neun große zeitgenössische Komponisten – Zehn „neue“ Klavierstücke, von Kunstwerken aus dem Louvre inspiriert
• idealer Einstieg in die Welt der „Neuen Musik“, mit mittleren Schwierigkeitsgrad
• Geeignet als Konzertliteratur und für Wettbewerbe Unter den Komponisten, die für dieses Projekt geschrieben haben, finden sich auch drei UE-Komponisten: Georg Friedrich Haas, Cristóbal Halffter, der bereits ein Werk zum Piano Project beigesteuert hatte, und Wolfgang Rihm.

Inhaltsverzeichnis - Univers parallèles für Klavier

  • Kurtág György: ... couple égyptien en route vers l'inconnu ...
  • Lanza Mauro: Six coquillages sur une tranche de pierre
  • Manoury Philippe: L'astronome
  • Mantovani Bruno: Autoportrait
  • Pesson Gérard: Les Bergers d'Arcadie
  • Dufour Hugues: La fontaine de cuivre d'aprés Chardin
  • Haas Georg Friedrich: petit hommage à un grand maître
  • Halffter Cristóbal: Contando una historia …
  • Rihm Wolfgang: Rembrandts Ochse, plötzlich im Louvre
  • Kurtág György: ... couple égyptien en route vers l'inconnu ... Double
 

Pressestimmen

(...) Eine wirklich tolle Sache! (...) Der Band bietet den idealen Einstieg in die Musik der Gegenwart und ganz nebenbei lernt man dabei auch noch einige Meisterwerke aus dem Bereich der bildenden Kunst kennen.(...) Piano News 2/2015 (Robert Nemecek)

In Fortsetzung ihres der klavierspielenden Jugend zugedachten Bandes Piano Project (2006) legen die Herausgeberinnen eine Sammlung von neun Klavierstücken vor, die der Bildenden Kunst Tribut zollen. Die Komponisten haben sich jeweils ein Bild aus dem Louvre als Kompositionsvorlage ausgewählt. Die Bildmotive können unter einem Internet-Link auf dem Bildschirm betrachtet werden. Die Umgestaltung bildnerischen Materials in "tönend bewegte Form" bedient sich am besten eines inspirierenden dritten Movens, sozusagen einer vermittelnden Geschichte; andernfalls droht bildnerische Statik in musikalische Statik umzuschlagen, was nur begrenzten Reiz haben kann. Insofern ist Cristóbal Halffters Deutung eines bekannten Gemäldes von Domenico Ghirlandaio aus dem Jahr 1490 wegweisend: Das anrührende Porträt eines alten, an der Nase entstellten Mannes mit einem kleinen Jungen im Arm wandelt er in eine fiktive Erzählung um und widmet sie seinen eigenen Enkeln. Stark chromatisierte Zweistimmigkeit entwickelt einen Spannungsbogen zu einem Fortissimo-Ausbruch, bevor das Stück mit einer choralartigen, tonalen Coda schließt. (...) Üben und Musizieren Nr. 2, 2015, S. 53 (Rainer Klaas)

(...) Da gibt es den "Astronomen" nach Vermeer, eine aparte Klangmalerei von Philippe Manoury; "Rembrandts Ochsen, plötzlich im Louvre" von Wolfgang Rihm, mit einfachsten Mitteln und Witz erzählt, oder das motorische, effekthascherische "Autoportrait" von Bruno Mantovani. Sehr tiefschürfend dagegen Kurtágs "...couple egyptien en route vers l'inconnu..." inspiriert von einem Kunstwerk, das ca. 2350-2200 v. Chr. entstanden ist und das der Komponist vielleicht nicht ohne ironischen Hintersinn dem 90-jährigen Ausnahmepianisten Menahem Pressler gewidmet hat. (...) SMZ Nr. 3, 2016, S. 23 (Karl-Andreas Kolly)

These pieces - mostly nice and short, with not too many scary experimental markings to negotiate and a confident variety of styles - provide useful repertoire. Piano Professional Magazine Spring 2015 (Mark Tanner)

"An interesting selection of new music composed for the higher grade student" Piano Journal, Issue 105 2015 (Angela Fogg)

Visions du monde univers paralleles

visions du monde univers paralleles

Empfehlungen
 
Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Regelmäßige Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuellen Gewinnspielen und exklusiven Vorabeinblicken.

 

UE Newsletter