COVID-19 Update

Liebe Kundinnen und Kunden, wir möchten Sie darauf hinweisen, dass aufgrund der aktuellen Situation rund um den Corona Virus Ausgangsbeschränkungen in Österreich erlassen worden sind. Aus diesem Grund bitten wir Sie, Ihre Anliegen in schriftlicher Form an [email protected] zu schicken. Gerne können Sie natürlich auch weiterhin die diversen Kontakformulare auf unsere Website nutzen sowie Bestellungen in unserem Webshop tätigen. Wir bitten um Geduld, falls wir Ihre Anfragen und Bestellungen nicht im gewohnten Tempo bearbeiten können – aufgrund gesetzlicher Vorschriften ist für Unternehmen in Österreich derzeit nur ein reduzierter Betrieb möglich. Wir möchten Ihnen aber versichern, dass sich die Universal Edition auch in Zeiten wie diesen um ihre Kunden kümmert. Beste Grüße, Ihr Team der Universal Edition.

Sir Harrison Birtwistle: Gawain's Journey

  • für Orchester
  • 3 3 3 3 - 4 3 3 1 - Pk, Schl(4), Hf, Cimb, Euph, Str(24 0 9 9 9)
  • Dauer: 25’
  • Instrumentierungsdetails:
    3(2. und 3. + Picc) 3(3. + Eh) 3(1. und 2. + Es-, 3. + Bkl) 3(3. + Kfg) - 4 3(1. + klTrp, 3. + FlgHr) 3 Euphonium 1 - Pk, Schl (sehr stark besetzt, Vibr., Marimbaphon): 4 Spieler - Hf, Cimbalom - Str(24 0 9 9 9)
  • Komponist: Sir Harrison Birtwistle

Werkeinführung

Das 25-minütige Werk Gawain’s Journey ist eine Konzertfassung von Birtwirstles zweitem großen Opernwerk Gawain, dennoch kann es nicht einfach als konzentrierte Version des Bühnenwerks bezeichnet werden. Die für Gawain's Journey ausgewählten und kombinierten Ausschnitte folgen nicht unbedingt der Chronologie der Oper, betonen aber die eigentliche strukturelle Kraft der Musik. Konzertfassung wie Oper enden im Auftritt Morgan Le Fays, die realisiert, dass Gawains Reise eine zu sich selbst ist: die Augen ihres Neffen sehen - in Metaphern - alle Missstände am Hof von König Arthur. Elgar Howarth, der das Werk zusammengestellt und die Oper am Covent Garden dirigiert hat, brachte es vor 14 Jahren mit der English Northern Philharmonia in Wien zur Uraufführung. Nach einem Konzert mit Gawain’s Journey beim Huddersfield Festival 1991 schrieb Paul Griffiths in The Times: In dieser kraftvollen Stärke ist das massive Gewicht der Musik unwiderstehlich, während Gerald Larner im The Guardian meinte, dass das Werk ein dramatisches Konzertstück und eine starke, erregende Erfahrung für das Publikum sei. David Fanning, The Independent, schrieb, dass es dieselbe Funktion für Gawain haben könnte wie Bergs Drei Bruchstücke für Wozzeck.

Hörbeispiele

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Uraufführung

Ort:
Wien (AT)
Datum:
21.10.1991
Orchester:
English Northern Philharmonia
Dirigent:
Elgar Howarth

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke