COVID-19 Update

Trotz der durch das Corona-Virus verursachten Probleme stehen Ihnen unser Webshop und die Kontaktformulare unserer Website voll zur Verfügung. Sie können Ihre Anfragen auch gerne an customer-relations@universaledition.com richten. Wir bitten Sie um Verständnis, wenn die Beantwortung Ihrer Anfragen wegen der bestehenden Beschränkungen länger dauern sollte. Ihr Team der Universal Edition

Theodor Berger: Konzert

  • für Violine und Orchester
  • 3 2 3 2 - 2 2 2 0 - Schl, Str(mind. 16 16 12 8 8)
  • Dauer: 26’
  • Solisten:
    Violine
  • Instrumentierungsdetails:
    Picc. 2 1 EH 2 Bassklar. 2 - 2 2 2 0 - Glsp., Tamburin - Str. (Min.): 8. 8. 6. 4. 4.
  • Komponist: Theodor Berger

Werkeinführung

Theodor Bergers Konzert für Violine und Orchester besteht aus vier, attacca aufeinander folgenden Sätzen (Adagio-Allegro-Adagio-Vivace). Es ist kein Concerto im Sinne eines Dialogs oder Streitgesprächs zwischen Soloinstrument und Orchester: der Violine wird durchwegs die führende Rolle zugewiesen, das Orchester hat – mit ganz kurzen Ausnahmen – eine begleitende Funktion. Bemerkenswert sind die lyrischen Töne in den beiden langsamen Sätzen, die auffallende Präsenz des Trillers, der der Musik eine Zartheit, Fragilität und bisweilen Verspieltheit verleiht, sowie der Sinn des Komponisten für Klangfarben. Bergers Violinkonzert bietet ein dankbares Mittel für jeden guten Geiger, seine Musikalität und Virtuosität unter Beweis zu stellen.

Hörbeispiele

Uraufführung

Ort:
Wien (AT)
Datum:
13.06.1965
Orchester:
Wiener Philharmoniker
Dirigent:
Eugene Ormandy
Hauptsolisten:
Ricardo Odnoposoff, vln

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke