07.06.11

Lulu in Erfurt

Alban Berg hinterließ seine Oper Lulu unvollendet. Sein früher Tod 1935 verhinderte die vollständige Instrumentation des 3. Aktes, der nur als Particell vorliegt. Die posthume Uraufführung der ersten beiden Akte fand 1937 in Zürich statt. Zur ersten integralen Aufführung der gesamten Oper kam es 1979 in Paris. Die von Friedrich Cerha hergestellte Aufführungsfassung ermöglichte es fortan, zwischen einer zwei- und dreiaktigen Fassung zu wählen.

Am 15. Okt. 2010 wurde diesen beiden Fassungen in Kopenhagen eine weitere hinzugefügt. Eberhard Kloke hat für den 3. Akt eine Art „Modulsystem“ entwickelt, das es den Aufführenden erlaubt, Szenen und dramaturgische Abläufe freier zu gestalten, in der Absicht, den 3. Akt zeitlich zu straffen.

Die deutsche Erstaufführung der Fassung von Kloke ist ab 13. Juni im Theater Erfurt zu sehen (Inszenierung: Saskia Kuhlmann).

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Sie bekommen regelmäßig Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuelle Gewinnspiele und News zu unseren Komponistinnen und Komponisten.