COVID-19 Update

Trotz der durch das Corona-Virus verursachten Probleme stehen Ihnen unser Webshop und die Kontaktformulare unserer Website voll zur Verfügung. Sie können Ihre Anfragen auch gerne an customer-relations@universaledition.com richten. Wir bitten Sie um Verständnis, wenn die Beantwortung Ihrer Anfragen wegen der bestehenden Beschränkungen länger dauern sollte. Ihr Team der Universal Edition

Victoria Borisova-Ollas: 2. Symphonie

  • ‘Labyrinths of Time’ (2017)
  • für Orchester
  • 3 3 3 3 - 4 3 3 1 - Pk, Schl(3), Hf, Klav, Str
  • Dauer: 30’
  • Instrumentierungsdetails:
    kleine Flöte
    1. Flöte
    2. Flöte
    1. Oboe
    2. Oboe
    3. Oboe (+Eh)
    1. Klarinette in B
    2. Klarinette in B
    3. Klarinette in B (+Bkl(B))
    1. Fagott
    2. Fagott
    3. Fagott (+Kfg)
    1. Horn in F
    2. Horn in F
    3. Horn in F
    4. Horn in F
    1. Trompete in C
    2. Trompete in C
    3. Trompete in C
    1. Posaune
    2. Posaune
    3. Posaune
    Tuba
    Pauken
    1. Schlagzeug
    2. Schlagzeug
    3. Schlagzeug
    Klavier (+Cel)
    Harfe
    Violine I
    Violine II
    Viola
    Violoncello
    Kontrabass
  • Komponist: Victoria Borisova-Ollas
  • Commission: Commissioned by Swedish Radio Symphony Orchestra and The Gothenburg Symphony Orchestra

Werkeinführung

Wie funktioniert der Mechanismus, durch den wir uns an ein Werk aus der Vergangenheit erinnern können?

Meine Antwort auf dieses Rätsel besteht in der Kombination dreier Schlagworte: Zeit, Puls und Erinnerung.

In unserer Erinnerung sind Ereignisse nicht wie eine Reihe von schönen Perlen angeordnet, die säuberlich auf eine Halskette gefädelt sind. Stattdessen erinnern wir uns an kurze Ausschnitte von Gesprächen, Farben und von stillen und bewegten Bildern. Wir erinnern uns an Stimmen, Melodien und in komplexeren Kontexten auch an Texte, Zahlen, Musiknoten und Zeichnungen. Natürlich unterscheiden sich diese Vorgänge von Person zu Person und sind abhängig von unserer Persönlichkeit, unserem Beruf und unserer Altersgruppe.

Man kann den Erinnerungsprozess auch wie einen Spaziergang durch ein Labyrinth erleben. Ich stelle mir dieses Labyrinth vor wie das imposante Innenleben des Uhrturms einer Kirche. Wir machen einen Schritt nach rechts und dann einen nach links, während der riesige Mechanismus tickt und seine Räder rattern und knarren. Die Uhr schlägt eine Viertelstunde, dann eine halbe, dann eine Dreiviertelstunde...und dann ertönt der letzte Akkord!

Zeit hat immer einen Puls und ist daher der Musik sehr ähnlich. Das Herz schlägt schneller oder langsamer, während kurze Abschnitte eines Stummfilms auf und ab laufen. Wir erinnern uns, wir atmen, wir leben.

Die Symphony No. 2 „Labyrinths of Time“ wurde im Zeitraum zwischen 2015 und 2016 komponiert. Sie wurde vom Sinfonieorchester Götheburg und dem Schwedischen Radio-Sinfonieorchester in Auftrag gegeben.

Victoria Borisova-Ollas

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Uraufführung

Ort:
Göteborgs Konserthus, Göteborg (SE)
Datum:
20.09.2017
Orchester:
Göteborgs Symfoniker
Dirigent:
Andrey Boreyko

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke