COVID-19 Update

Trotz der durch das Corona-Virus verursachten Probleme stehen Ihnen unser Webshop und die Kontaktformulare unserer Website voll zur Verfügung. Sie können Ihre Anfragen auch gerne an customer-relations@universaledition.com richten. Wir bitten Sie um Verständnis, wenn die Beantwortung Ihrer Anfragen wegen der bestehenden Beschränkungen länger dauern sollte. Ihr Team der Universal Edition

Victoria Borisova-Ollas: Exodus: Departure

  • für Klarinette und Orchester
  • 3 3 3 3 - 4 3 3 1 - Pk, Schl(3), Hf, Klav, Str
  • Dauer: 4’
  • Solisten:
    Klarinette in B
  • Instrumentierungsdetails:
    kleine Flöte
    1. Flöte
    2. Flöte
    1. Oboe
    2. Oboe
    3. Oboe (+Eh)
    1. Klarinette in B
    2. Klarinette in B
    Bassklarinette in B
    1. Fagott
    2. Fagott
    3. Fagott (+Kfg)
    1. Horn in F
    2. Horn in F
    3. Horn in F
    4. Horn in F
    1. Trompete in C
    2. Trompete in C
    3. Trompete in C
    1. Posaune
    2. Posaune
    3. Posaune
    Tuba
    Pauken
    1. Schlagzeug
    2. Schlagzeug
    3. Schlagzeug
    Klavier
    Harfe
    Violine I
    Violine II
    Viola
    Violoncello
    Kontrabass
  • Komponist: Victoria Borisova-Ollas

Werkeinführung

Die biblische Geschichte des Exodus enthält viele aussagekräftige Details, die im Laufe der Jahrhunderte bereits unzählige Künstler, Dichter, Autoren und Filmemacher inspiriert haben. Das Alte Testament beschreibt haarsträubende Ereignisse so eindringlich, dass es sehr schwer ist, an diese Erzählweise herankommen.

Ob wahr oder nicht, selbst in der Bibel verschwinden unschöne historische Fakten nur zu oft hinter einer dichten Wolke aus verbalen Verzierungen. Anderenfalls würde es uns wahrscheinlich schwer fallen, diesen Texten Glauben zu schenken. Heute konsumieren wir auf unseren Fernsehgeräten unbeeindruckt Nachrichten, die uns in trockenen und schonungslosen Untertiteln von Ereignissen erzählen, die genauso unvorstellbar sind wie jene Geschichte, in der sich ein kleines Volk plötzlich auf die Suche nach dem gelobten Land macht, alles zurück lässt, furchtlos in die bedrohliche See sticht und für immer durch eine karge Wüste zieht.

Wer die Poesie zerstört, zerstört auch die Wahrheit. Beim nächsten Exodus biblischen Ausmaßes wird es keinen brennenden Dornbusch geben und keine Pharaonenwagen, die vom zornigen Meer verschlungen werden, während ein perfekter Sonnenuntergang den steinigen Weg in die Ewigkeit für die Auserwählten erleuchtet. Stattdessen werden es nur ein paar Techno-Freaks sein, die in der verzweifelten Hoffnung auf ihr hässliches Raumschiff zulaufen, diesen traurigen und unglücklichen Planeten zu verlassen, der uns einst mit dem Versprechen für das ewige Paradies überlassen wurde. Sie werden in einer weit entfernten Ecke des Universums nach einem besseren Ort suchen. Jede Geschichte, so reichhaltig sie auch ausgeschmückt sein mag, beginnt voller Hoffnung und hat ein klares und grausames Ende. Und das gilt auch für jedes Leben auf dieser Erde. Sogar für die Erde selbst.

Victoria Borisova-Ollas

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Uraufführung

Ort:
Stora Salen, Stockholm (SE)
Datum:
31.05.2018
Orchester:
Royal Stockholm Philharmonic Orchestra
Dirigent:
Martin Fröst
Hauptsolisten:
Martin Fröst, Kl

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke