COVID-19 Update

Trotz der durch das Corona-Virus verursachten Probleme stehen Ihnen unser Webshop und die Kontaktformulare unserer Website voll zur Verfügung. Sie können Ihre Anfragen auch gerne an customer-relations@universaledition.com richten. Wir bitten Sie um Verständnis, wenn die Beantwortung Ihrer Anfragen wegen der bestehenden Beschränkungen länger dauern sollte. Ihr Team der Universal Edition

Wolfgang Rihm: 3 Walzer

  • für Orchester
  • 2 2 2 2 - 4 2 3 0 - Pk, Schl, Str(mind. 12 10 8 6 4)
  • Dauer: 17’
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Flöte
    2. Flöte (+Picc)
    1. Oboe
    2. Oboe
    1. Klarinette in B (+Kl(A))
    2. Klarinette in B (+Kl(A))
    1. Fagott
    2. Fagott (+Kfg)
    1. Horn in F
    2. Horn in F
    3. Horn in F
    4. Horn in F
    1. Trompete in C
    2. Trompete in C
    1. Posaune
    2. Posaune
    3. Posaune
    Pauken
    Schlagzeug: 1 Spieler (Woodblock, kleine Trommel (mit Schnarrsaiten), große Trommel, Triangel, Becken a 2, großes Tam-Tam)
    Violine I
    Violine II
    Viola
    Violoncello
    Kontrabass
  • Komponist: Wolfgang Rihm
  • Inhaltsverzeichnis:
    Sehnsuchtswalzer
    Brahmsliebewalzer
    Drängender Walzer

Werkeinführung

Warum schreibt man Walzer? Wie jede andere Musik: weil man sie gern hört. Es gibt zwar schon genug Walzer, aber gerade die gab es so noch nicht...  Außerdem: sie waren, bevor sie sich ins Orchester setzten, erst mal sehr private vierhändige Hausgenossen, aus Laune heraus entstanden, wenn es galt, ein Mitbringsel mitzubringen, das dann sofort verzehrbar war. Etwas Zurückgelehntes, etwas vorgeschoben Zartmeinendes, genießerisch Zigarriges scheint in ihnen aufgehoben. Keine klingende Musikologie, eher: Weh und Mut, und ach, so schönes Wohlgestalten. Es glaube keiner, diese Walzer dürften die Gegenwart ersetzen. Aber in ihrer Gegenwart dürfen wir sitzen bleiben und einander beim Träumen zutanzen...“

Wolfgang Rihm

 

Hörbeispiele

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Uraufführung

Ort:
Flensburg (DE)
Datum:
06.07.1988
Orchester:
Festivalorchester
Dirigent:
Christoph Eschenbach

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke