Wolfgang Rihm: Chiffre I

  • für Klavier und 7 Instrumente
  • Kl, Fg, Trp, Pos, Vc(2), Kb(1)
  • Dauer: 8’
  • Solisten:
    Klavier
  • Instrumentierungsdetails:
    Klarinette in B (+Bkl(B))
    Fagott
    Trompete in C
    Posaune
    1. Violoncello
    2. Violoncello
    Kontrabass
  • Komponist: Wolfgang Rihm

Werkeinführung

Diese acht Minuten sind vollgepackt mit musikalischen Ereignissen. In der ersten Hälfte spielt das Klavier – als eine Art piano furioso – die absolute Hauptrolle. Es treibt die Musik atemlos voran, und lässt die übrigen Instrumente kaum zu Wort kommen. Seine Stimme ist überhäuft mit sforzatissimo und fortissimo marcato Stellen. Es folgt ein kurzer Abschnitt, wo das Klavier sich erschöpft zu haben scheint, aber bald kehrt das schnelle fortefortissimo, sempre martellato Treiben zurück. Es kommt wieder zu einem Wechsel in Stimmung und Tempo, bis die Rollen neu verteilt werden: das Ensemble übernimmt die schnelle, unruhige, laute, mit sforzatissimos reiche führende Rolle, kommentiert vom Klavier. Ein Dialog zwischen Soloinstrument und Ensemble verleiht der Musik neue Impulse, bis kurz vor dem Ende sämtliche Instrumente bis auf den Kontrabass zu pulsieren beginnen. Das Stück endet mit dem vierfachen fortissimo des Klaviers.

Hörbeispiele

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Uraufführung

Ort:
Saarbrücken (DE)
Datum:
22.04.1983
Orchester:
RSO Saarbrücken
Dirigent:
Bernhard Kontarsky
Hauptsolisten:
Aloys Kontarsky, Klav

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke