COVID-19 Update

Trotz der durch das Corona-Virus verursachten Probleme stehen Ihnen unser Webshop und die Kontaktformulare unserer Website voll zur Verfügung. Sie können Ihre Anfragen auch gerne an customer-relations@universaledition.com richten. Wir bitten Sie um Verständnis, wenn die Beantwortung Ihrer Anfragen wegen der bestehenden Beschränkungen länger dauern sollte. Ihr Team der Universal Edition

Wolfgang Rihm: Chiffre V

  • für Orchester
  • 1 1 1 1 - 1 1 1 0 - Schl(2), Klav, Vl, Va, Vc(2), Kb
  • Dauer: 8’
  • Instrumentierungsdetails:
    Flöte (+Picc)
    Oboe (+Eh)
    Klarinette (+Bkl)
    Fagott (+Kfg)
    Horn
    Trompete (+Btrp)
    Posaune
    Schlagzeug(2) (+Gl)
    Klavier
    Violine(2)
    Viola
    Violoncello(2)
    Kontrabass
  • Komponist: Wolfgang Rihm

Werkeinführung

„Stöße, Pulse, das Konvulsive vom Organischen zum Mechanischen, Zeitatome, plastische Einheiten, als Verlauf gerichtet, zugespitzt, wieder ins elementar Metallische (Glockenklänge, Metallisierung der Instrumentalakzente), immer wieder: Fühlerwuchs (so am Ende). Der Finger.“ (Wolfgang Rihm)

Als „Erklärung“ für das Stück zieht der Komponist auch Pascal heran: „Ein Bild enthält Abwesenheit und Gegenwart, Gefallen und Missfallen. Eine Chiffre hat doppelten Sinn: einen klaren, und einen, von dem gesagt ist, dass ein anderer Sinn darin verborgen ist.“ (Aus Pensées).

Hörbeispiele

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Uraufführung

Ort:
Paris (FR)
Datum:
03.12.1984
Orchester:
Ensemble Intercontemporain
Dirigent:
Gary Bertini

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke