COVID-19 Update

Liebe Kundinnen und Kunden, wir möchten Sie darauf hinweisen, dass aufgrund der aktuellen Situation rund um den Corona Virus Ausgangsbeschränkungen in Österreich erlassen worden sind. Aus diesem Grund bitten wir Sie, Ihre Anliegen in schriftlicher Form an [email protected] zu schicken. Gerne können Sie natürlich auch weiterhin die diversen Kontakformulare auf unsere Website nutzen sowie Bestellungen in unserem Webshop tätigen. Wir bitten um Geduld, falls wir Ihre Anfragen und Bestellungen nicht im gewohnten Tempo bearbeiten können – aufgrund gesetzlicher Vorschriften ist für Unternehmen in Österreich derzeit nur ein reduzierter Betrieb möglich. Wir möchten Ihnen aber versichern, dass sich die Universal Edition auch in Zeiten wie diesen um ihre Kunden kümmert. Beste Grüße, Ihr Team der Universal Edition.

Wolfgang Rihm: Gesungene Zeit

  • Musik (1991-1992)
  • für Violine und Orchester
  • 2 2 2 2 - 1 2 1 0 - Schl(2), Hf, Vl(2), Va(4), Vc(4), Kb(2)
  • Dauer: 25’
  • Solisten:
    Violine
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Flöte
    2. Flöte (+Picc)
    1. Oboe
    2. Oboe
    Klarinette in A
    Bassklarinette in B
    Fagott
    Kontrafagott
    Horn in F
    1. Trompete in C
    2. Trompete in C
    Posaune
    1. Schlagzeug (5 Cymbales antiques, 2 Bongos, großes Tam-Tam, Kontrabassbogen)
    2. Schlagzeug (3 Cymbales antiques, 2 Röhrenglocken, kleine -Trommel, 2 Tomtoms, Kontrabassbogen)
    Harfe
    1. Violine
    2. Violine
    1. Viola
    2. Viola
    3. Viola
    4. Viola
    1. Violoncello
    2. Violoncello
    3. Violoncello
    4. Violoncello
    1. Kontrabass (5-saitig)
    2. Kontrabass (5-saitig)
  • Komponist: Wolfgang Rihm
  • Widmung: Anne-Sophie Mutter gewidmet

Abdruckgenehmigung (digital/analog)

Angaben zum Werk

Anfragesteller

Informationen zur Publikation

Bitte kontrollieren Sie nochmals die von Ihnen angegebenen Daten - herzlichen Dank.

Die Lizenz, sowie unsere Konditionen erhalten Sie schriftlich. Durch Anklicken des Buttons "Anfrage senden" übermitteln Sie uns Ihre Daten, welche von der Universal Edition geprüft werden. Es steht der Universal Edition frei, Ihnen auf Grundlagen Ihrer Angaben ein Anbot zu übermitteln. Aus der Übermittlung Ihrer Anfrage kann noch kein Anspruch auf Erteilung einer Lizenz abgeleitet werden.

Werkeinführung

Als Paul Sacher mir im Gespräch Anregung und Auftrag gab, für Anne-Sophie Mutter zu komponieren, memorierte ich blitzartig ungemein energetisch und belebt geführte hohe Töne, die ich von dieser Künstlerin schon vernommen hatte. In ihrem Spiel war mir nie jenes oft virtuosentypische Dünner- und Armerwerden des LANGSAMEN Spiels in der Höhenregion begegnet, vielmehr gerade dort: entlegene Fülle und Lebenskraft. Besonders darin, wenn es um die Gestaltung des Entlegenen selbst geht, wünsche ich mir dessen Darstellung als Akt des Lebendigen. Davon sponn ich weiter. Den Faden? Bis er ausgesponnen?

Das Orchester ist klein, doppelgängerisch geführt. Die Violine spricht ihre Nebenlinie in den Klangraum - schreibt sie dort ein. Eigentlich ist dies einstimmige Musik. Und immer Gesang, auch dort, wo Schlag und Puls den Atem kurz fassen, ihn bedrängen.

Die Linie selbst, ist sie ein Ganzes? Alles ist nur Teil, Segment, Bruchstelle; beginn- und beschlusslos ist es unserer Beobachtung anheimgegeben - wir entwerfen hörend auf ein Ganzes hin, das es nicht gibt. Aber dort muss es sein....

Wolfgang Rihm

Hörbeispiele

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Uraufführung

Ort:
Zürich (CH)
Datum:
13.06.1992
Orchester:
Collegium Musicum
Dirigent:
Paul Sacher
Hauptsolisten:
Anne-Sophie Mutter, Vl

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke