Richard Strauss: Concerto

  • No. 1 (1882-1883)
  • in Eb major
  • for horn and orchestra
  • 2 2 2 2 - 2 2 0 0 - timp, str
  • Duration: 19’
  • Soloists:
    horn in F
  • Instrumentation details:
    1st flute
    2nd flute
    1st oboe
    2nd oboe
    1st clarinet in Bb
    2nd clarinet in Bb
    1st bassoon
    2nd bassoon
    1st horn in Eb
    2nd horn in Eb
    1st trumpet in Eb
    2nd trumpet in Eb
    timpani
    violin I
    violin II
    viola
    violoncello
    contrabass
  • Composer: Richard Strauss
  • Table of contents:
    Konzert für Waldhorn und Orchester Nr. 1
  • Dedication: dem königl. sächs. Kammermusiker Herrn Oscar Franz freundlichst gewidmet
Web Cover

Printed product

Richard Strauss: Concerto No. 1 for horn and piano - op. 11 | UE34725

  • Edition type: piano reduction
  • Grade: 3-6
  • Edition info: Erstkomposition von Richard Strauss - wurde später von Richard Strauss orchestriert - diese Ausgabe dient als Klavierauszug zu der Orchesterfassung
  • Format: 23.2 × 30.5 cm
  • ISBN: 978-3-7024-6908-5
  • ISMN: 979-0-008-08250-4
€22.50
Product available

Description

Strauss composed his Violin Concerto in 1882, closely followed by the Horn Concerto that same year; it has remained a favorite in the repertoire ever since. The music, especially in the first movement, is reminiscent of Beethoven and Schumann, with a touch of the late Romantic style.

Strauss was 19 when he composed the Horn Concerto; surely it was this astonishing maturity which moved Hans von Bülow (who conducted the premiere performance in 1885) to call him a "stripling born old."

Sample Pages

Contents

  • Konzert für Waldhorn und Orchester Nr. 1
  • Allegro
  • Andante
  • Allegro

Reviews

"Gott, diese melodische Dürftigkeit! Wann wird sich dieser greisgeborene Jüngling verlieben?" Das Urteil Hans von Bülows hat der Rezeption von Strauss' Frühwerk nicht geschadet: Bis heute ist es eines der beliebtesten Hornkonzerte des "Betriebs". Und erstaunlicherweise nicht für eines der modernen Virtuosenhörner geschrieben, sondern für dasselbe Instrument, das schon Haydn und Mozart nutzten: das ventillose Waldhorn, bei dem die Tonhöhenveränderung im Wesentlichen nur über die Lippenspannung und geschicktes "Stopfen" der Stürze geschieht, was dieses Konzert wiederum zu einer echten Herausforderung macht. Die Neuausgabe der Universal Edition bietet eine solide Werkeinführung, einen gut lesbaren Notentext auf dem neuesten Stand der Forschung und führt die Originalfassung für Horn und Klavier mit dem Klavierauszug der späteren Orchesterfassung zusammen. Ensemble 06/2011

Previously Viewed Works

No previously viewed works