Feedback
Universal Edition - Luciano Berio – Sequenza XIV

Luciano Berio

Luciano Berio
Sequenza XIV

Entstehungsjahr: 2002
Instrumentierung: für Violoncello
Komponist: Luciano Berio
Inhaltsverzeichnis:
Sequenza XIV für Violoncello
Auftraggeber: Commissione della Westdeutscher Rundfunk Köln, della Fundação Calouste Gulbenkian, Lisboa, e della Società del Quartetto di Milano.
Dauer: 13′
Widmung: scritta per Rohan de Saram
 
Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben!





  • (Lieferadresse falls abweichend)

  • Welche Art von Material möchten Sie bestellen?
    (zb.: Klavierauszug oder Partitur)
Lizenzanfrage

Hörbeispiel

Sequenza XIV

Uraufführung

Ort: Witten / Deutschland
Datum: 28.04.2002
Hauptsolisten: Rohan de Saram, vlc
Bemerkungen: Auftrag von Witten, Società del Quartetto, Gulbenkian Foundation

Werkeinführung

Alle Aspekte des Stücks leben ein Doppelleben. Natürlich werden die Saiten verwendet, mit dem Bogen und auf verschiedene, auch noch nie dagewesene Weisen des direkten Kontakts mit den Händen; doch auch der Resonanzkörper des Cellos wird eingesetzt, gleich einem Perkussionsinstrument. Traditionelle Rhythmusmodule aus Sri Lanka (dem Herkunftsland von Rohan de Saram*), in variablen und differenzierten Zeitproportionen entworfen, werden einander gegenübergestellt, assimiliert, entwickelt.

Es besteht ein ständiger Dialog zwischen der horizontalen und der vertikalen Dimension (zwischen Melodie und Harmonie, wie es früher einmal hieß) und somit auch zwischen Klang und Geräusch. Die Sequenza XIV entwickelt ein äußerst instabiles, diversifiziertes Ausdrucksklima, das sich meines Erachtens dennoch der Historie des Violoncello bewusst ist: eines Instruments, das so grundlegend und nachhaltig wie nur wenige andere die Musikgeschichte begleitet hat.

Die Sequenza XIV wurde 2002 für Rohan de Saram komponiert.

Luciano Berio

*Es war der srilankische Cellist, der den Komponisten mit der außerordentlichen Vielfalt der Rhythmusinstrumente, insbesondere mit der Trommel aus Kandy, der alten Hauptstadt Ceylons, vertraut gemacht hat

 

Luciano Berio galt bereits zu seinen Lebzeiten als ein Klassiker der Moderne. Sein Schaffen hat die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts entscheidend mitgeprägt. Zwei Werke werden u. a. als Synonyme für Berio sofort identifiziert: die Sequenzas und Sinfonia. Berios Stücke für Solo-Instinstrument, die Sequenzas, sind für Interpreten geschrieben, deren Virtuosität vor allem eine Virtuosität des Wissens ist. Die Sequenzas versuchen, den Horizont der instrumentalen Möglichkeiten vom Blickpunkt des Instrumentes selbst aus zu vergrößern. Die letzte Sequenza, die Berio hinterließ, Sequenza XIV, widmete er dem Cellisten Rohan de Saram, der Berio mit den traditionellen Instrumenten seiner Heimat Sri Lanka vertraut machte. Einflüsse vor allem perkursiver Natur flossen in diese Sequenza ein, die Rohan de Saram seit der Uraufführung 2003 bereits dutzende Male auf der ganzen Welt zur Aufführung Brachte.  

Noten – Sequenza XIV

Berios "Sequenza" für Cello. Die Sequenza-Reihe von Luciano Berio gilt als einer der wichtigsten Zyklen des 20. Jahrhunderts.

  • für Violoncello
  • Schwierigkeitsgrad: 5
  • Ausgabeart: Noten
  • UE32914
  • ISBN: 978-3-7024-2471-8
  • ISMN: 979-0-008-07477-6
EUR 18,95

Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Zahlen Sie mit Kreditkarte,
PayPal oder Sofortüberweisung


1 Ensemble, das dieses Werk spielte:

Versandkosten

Für Ihre Bestellung bieten wir folgende Versandmöglichkeiten an:

Deutschland    
Büchersendung Deutschland 1–3 Werktage EUR 3,00
Europa    
Economy Luftpost 6–10 Werktage EUR 9,95
Welt    
Economy Luftpost 10–15 Werktage EUR 14,95
Standard Luftpost 5–10 Werktage EUR 19,95