COVID-19 Update

Trotz der durch das Corona-Virus verursachten Probleme stehen Ihnen unser Webshop und die Kontaktformulare unserer Website voll zur Verfügung. Sie können Ihre Anfragen auch gerne an customer-relations@universaledition.com richten. Wir bitten Sie um Verständnis, wenn die Beantwortung Ihrer Anfragen wegen der bestehenden Beschränkungen länger dauern sollte. Ihr Team der Universal Edition

Anton Webern: 5 Lieder

  • für hohe Stimme und Klavier
  • Dauer: 8’
  • Solisten:
    high voice
  • Instrumentierungsdetails:
    Klavier
  • Komponist: Anton Webern
  • Inhaltsverzeichnis:
    Eingang (Welt der Gestalten)
    Noch zwingt mich die Treue
    Ja Heil und Dank dir
    So ich traurig bin
    Ihr tratet zum Here
  • Anmerkungen: nach Gedichten von Stefan George

Werkeinführung

Auch diese Lieder gehören zu der größeren Gruppe der 1908/09 entstandenen George-Vertonungen. Verglichen mit dem vorangehenden Opus wirken sie erstaunlicherweise traditioneller. Der Klaviersatz ist – neben dem eher linearen op. 3 (mit Ausnahme von op. 3/V) – vor allem akkordisch gehalten. Zentralakkorde, gleichsam tonale Relikte, spielen in allen Liedern eine bedeutende Rolle. Die häufigen Orgelpunkte, der Basston D etwa beherrscht rund ein Viertel des ausgedehnteren ersten Liedes, verstärken diese tonalen Assoziationen ebenso wie die Quintschritte oder Leitersegmente des Klavierbasses. All dies trägt zum harmonischen, sonoren Klang dieser Lieder bei, wie es auch die Konzeption umfangreicherer Kompositionen (besonders Nr. 1 „Eingang“) erleichtert. Das schlichte vierte Lied („So ich traurig bin“) lässt am ehesten an Vorbilder Weberns, an das „deutsche Lied“ des 19. Jahrhunderts denken.

Manfred Angerer

Hörbeispiele

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke