Friedrich Cerha: Der Rattenfänger

  • Oper in 2 Teilen (1984-1986/2003)
  • 2 3 3 3 - 4 3 3 1 - Schl(5), Hf, Org, Ssax, Bariton, Git, Str; Bühnenmusik: 1 1 0 1 - 0 3 3 0, Schl(5), Org, Ssax(B), Str
  • Dauer: 180’
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Flöte
    2. Flöte (+ Picc
    Afl(G))
    1. Oboe
    2. Oboe
    Englischhorn
    1. Klarinette in A
    2. Klarinette in A
    Bassklarinette in B
    Sopransaxophon in B (+ Asax.(Es))
    1. Fagott
    2. Fagott
    Kontrafagott
    1. Horn in F
    2. Horn in F
    3. Horn in F
    4. Horn in F
    1. Trompete in C
    2. Trompete in C
    3. Trompete in C
    1. Posaune
    2. Posaune
    3. Posaune
    Baryton
    Basstuba
    1. Schlagzeug
    2. Schlagzeug
    3. Schlagzeug
    4. Schlagzeug
    5. Schlagzeug
    Harfe
    Orgel
    Gitarre (+ Bgit)
    Violine I (12 od. 10)
    Violine II (10 od. 8)
    Viola (8 od. 6)
    Violoncello (8 od. 6)
    Kontrabass (6 od. 4)
    Bühnenorchester: Kleine Flöte
    Oboe
    Sopransaxophon in B
  • Rollen: Der Rattenfänger, Tenor Der Stadtregent, Bariton Divana, seine Frau, Mezzosopran Maria und Martin, ihre Kinder,Sopran und Tenor Elken, Kammerfrau, Alt Johannes, deren gelähmter Sohn, Tenor Der Kleine Henker, Bariton Rikke, dessen Tochter, Sopran Der Hostienbäcker, Tenor Der Stiftsprobst, Bass Der Stadtrichter (auch 1. Mann und 1. Landsknecht), Bariton Der Roggenherzog (auch 2. Mann), Bass 1. Bursche, Bariton 2. Bursche, Tenor 3. Bursche, Bass 2. Landsknecht, Tenor Stina, ein blindes Mädchen, Sprechrolle Ein tauber Knabe / Der Hauptmann (auch Der Wirt und Ein Feldwebel), Sprechrolle Der Dekan, Sprechrolle Statisten
  • Komponist: Friedrich Cerha
  • Librettist: Friedrich Cerha
  • Dichter d. Textvorlage: Carl Zuckmayer
  • Commission: Steirischer Herbst Graz

Hörbeispiele

Uraufführung

Ort:
Opernhaus, Graz (AT)
Datum:
26.09.1987
Orchester:
Grazer Philharmonisches Orchester
Dirigent:
Friedrich Cerha
Hauptsolisten:
Peter Lindroos, Der Rattenfänger; Heinz-Jürgen Demitz, Der Stadtregent; Ursula Reinhardt-Kiss, seine Frau; Gabriele Schuchter, Stina; Konstantin Sfiris, Der Stiftprobst; Josef Kepplinger, Der Dekan; Manfred Hemm, Der Stadtrichter;

Pressestimmen

Solange es Komponisten wie Friedrich Cerha gibt, sollte man sich um die Zukunft des Genres lieber nicht allzu viele Sorgen machen, sondern stattdessen intensiv die paar Opern von Cerha spielen. (Gert Korentschnig, Kurier)

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke