Karol Rathaus: Der letzte Pierrot

  • Ballett in 1 Akt (1927)
  • 2 3 3 3 - 4 3 3 1 - Pk, Schl(9), Hf, Cel, Klav, Str(16 14 12 10 8), Bühnenmusik: Asax, Trp, Pos, Schl, Klav, Bj, Vl
  • Dauer: 55’
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Flöte
    2. Flöte (+Picc)
    1. Oboe
    2. Oboe
    Englischhorn
    1. Klarinette in B (+Kl(Es))
    2. Klarinette in B (+Kl(Es))
    Bassklarinette in B
    1. Fagott
    2. Fagott
    Kontrafagott
    1. Horn in F
    2. Horn in F
    3. Horn in F
    4. Horn in F
    1. Trompete in C
    2. Trompete in C
    3. Trompete in C
    1. Posaune
    2. Posaune
    3. Posaune
    Tuba
    Pauken
    Schlagzeug (9 Spieler)
    Harfe
    Celesta
    Klavier
    Violine I(16)
    Violine II(14)
    Viola(12)
    Violoncello(10)
    Kontrabass(8)
    Bühnenmusik: Altsaxophon in Es
    Trompete in B
    Posaune
    Schlagzeug
    Klavier
    Banjo
    Violine
  • Komponist: Karol Rathaus
  • Dichter d. Textvorlage: Karol RathausMax Terpis

Werkeinführung

Der polnische Komponist Karol Rathaus (1895-1954) schrieb das ca. 40-min Ballett Der letzte Pierrot 1925/26 für Max Terpis, der auch Mitautor des Librettos wurde. Nach der heftigen Ablehnung seiner beiden Symphonien (deren erste von der UE verlegt wurde) zog sie der Schreker-Schüler zurück. Das Ballett ist ein Versuch, seine Ausdrucksmittel zu ändern; er vollzog einen stilistischen Wandel. In einem Aufsatz über das Stück schreibt Martin Schüssler: Rathaus’ Musik ist von solch illustrativer Kraft, dass es nicht schwer fällt, die Handlung zu verfolgen, ohne das Szenarium auf der Bühne zu sehen: Den Figuren sind musikalische Erkennungsmotive zugewiesen. 

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke