Giuseppe Verdi: Fantasie über
Giuseppe Verdi
Fantasie über "La Traviata"
EUR  23,95
 
Kontakt
Kontakt - Universal Edition
Haben Sie
noch Fragen?
zum Kontakt
Sicherheit
Zahlungsmöglichkeiten
 

Giuseppe Verdi: Fantasie über "La Traviata" für Flöte und Klavier

Emmanuel Pahud presents
  • Komponist: Verdi Giuseppe
  • für Flöte und Klavier
  • Bearbeiter: Krakamp Emanuele; Briccialdi Giulio; Gamzou Yoel
  • Schwierigkeitsgrad: 5
  • Ausgabeart: Noten
  • Reihe: The Flute Collection
  • Ausgabeinfo: Die Klavierfassung dient auch als Klavierauszug zu Yoel Gamzous Orchesterfassung.
  • UE35314
  • ISBN: 978-3-7024-7137-8
  • ISMN: 979-0-008-08468-3
  • 23,2 x 30,5 cm
EUR  23,95

Zahlen Sie mit Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung

 
 
 

Opernparaphrasen für die virtuose Flöte. Emmanuel Pahud präsentiert mit "The flute collection" eine reiche Sammlung von Bekanntem, Ausgefallenem, Wiederentdecktem und Neuem ins Leben.

 
 

Musterseite(n)

Beschreibung Noten

Die vorliegende Ausgabe der Traviata-Fantasie, die Emmanuel Pahud in der Flötenserie The Flute Collection vorstellt, ist aufs Neue eine wunderbare Bereicherung der virtuosen Flötenliteratur. Die Flötenbearbeitung dieser berühmten, ausweglosen Liebesgeschichte nahmen die beiden Italiener Emanuele Krakamp und Giulio Briccialdi im 19. Jahrhundert vor. Sie war ursprünglich als Hausmusik gedacht, um Verdis berührende Melodien auch abseits des Opernhauses hören und vor allem spielen zu können. Die vorliegende Klavierfassung dient auch als Klavierauszug zur Orchesterfassung von Yoel Gamzou. Für Aufführungen mit Orchester ist das Orchestermaterial leihweise erhältlich.

"Wir Musiker und Musikerinnen befinden uns ständig auf der Suche nach neuen Klängen und interessantem Repertoire, was uns erlaubt, dem Instrument unverwechselbare Gestalt zu verleihen. Mit The Flute Collection versuchen wir unseren Beitrag dazu zu leisten. Schließlich soll unsere eigene Fantasie doch die allerletzte Grenze sein." Emmanuel Pahud (Wien, April 2012)

Inhaltsverzeichnis - Fantasie über "La Traviata" für Flöte und Klavier

  • Fantasie über „La Traviata“ für Flöte und Klavier
 

Pressestimmen

(...) Bei der Fantasie über "La Traviata" handelt es sich um die populären Bearbeitungen durch die renommierten italienischen Flötisten Emanuele Krakamp und Giulio Briccialdi, die beide auch als Komponisten tätig waren. Für die neue Ausgabe hat Yoel Gamzou ihre beiden Versionen zu einem Ganzen zusammengeführt. Die einzelnen Abschnitte beginnen immer mit bekannten Themen, die dann bald von Girlanden üppig ausgeschmückt werden. (...)
Schweizer Musikzeitung (Claudia Weissbarth) 11/2013


Die vorliegende Ausgabe der Traviata-Fantasie stellt eine wunderbare Bereicherung der virtuosen Flötenliteratur dar. Die Flötenbearbeitung dieser
berühmten, ausweglosen Liebesgeschichte nahmen die beiden Italiener Emanuele Krakamp und Giulio Briccialdi im 19. Jahrhundert vor. Sie war ursprünglich als Hausmusik gedacht, um Verdis berührende Melodien auch abseits des Opernhauses hören und vor allem spielen zu können. Die vorliegende Klavierfassung dient auch als Klavierauszug zur Orchesterfassung von Yoel Gamzou, die ebenfalls in der Universal Edition erschienen ist.
Ensemble 1/2013


(…) Nach der solistischen Einleitung des Klaviers im lebhaften Allegro nimmt die Flöte ihr erstes Thema auf und der Pianist rückt zunächst in die begleitende Rolle. Tm weiteren Verlauf klingen unterschiedliche Melodien der berühmten Oper an, darunter selbstverständlich auch das weltberühmte Trinklied Brindisi. Die Flötenstimme erreicht schließlich ein hohes Maß an Virtuosität bevor sie nach einer Solokadenz ein letztes Motiv aufgreift und damit die Opernparaphrase auf höchstem Niveau beendet. Ein stilvoller Genuss für Publikum und Musizierende. Die Reihe ist mit dreisprachigem Vorwort ausgestattet (deutsch, englisch, französisch). Sie ist von sehr deutlich lesbarer Druckqualität
und wird als gebundene Partitur mit eingelegter Flötenstimme herausgegeben.
Flöte aktuell 4/2012


[...] Dem jungen Dirigenten Yoel Gamzou, der diese Einrichtung gemacht hat, ist es in ganz erstaunlicher Weise gelungen, zwei Fantasien, derenselbständige Lebendigkeit bewiesen ist, gleichwertig und sogar die Wirkung steigernd miteinander zu verbinden und darin besteht sein schöpferischer Anteil an dieser Arbeit. […] Die von Emmanuel Pahud in der Reihe The Flute Collection vorgestellte Ausgabe ist fehlerfrei und schön gesetzt, die Schwierigkeit darf man getrost als sehr hoch ansetzen.
Tibia, 3/2013, S. 540 f. (Zeljko Pešek)

 
Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Regelmäßige Informationen über neue Notenausgaben mit Gratis-Downloads, aktuellen Gewinnspielen und exklusiven Vorabeinblicken.

 

UE Newsletter