Wolfgang Rihm: Chiffre VII

  • für Orchester
  • 1 1 1 1 - 1 1 1 0 - Schl(2), Klav, Btrp, Vl(2), Va, Vc(2), Kb
  • Dauer: 10’
  • Instrumentierungsdetails:
    Flöte (+Picc)
    Oboe (+Eh)
    Klarinette in in A
    Fagott (+Kfg)
    Horn in F
    Trompete in C
    Basstrompete
    Posaune
    1. Schlagzeug
    2. Schlagzeug
    Klavier
    1. Violine
    2. Violine
    Viola
    1. Violoncello
    2. Violoncello
    Kontrabass
  • Komponist: Wolfgang Rihm

Werkeinführung

In diesem Stück lässt sich der Komponist Zeit: es herrscht Friede, die Musik ist transparent, luftig. Man könnte sie eine freie Phantasie nennen, oder eine Meditation. In seinem Kurzkommentar, geschrieben 1988, sieht (hört) es der Komponist anders: „(Auf)gelöste und helle(re) Zeichen, mehr ins Offene, perspektivische Melodik. Plötzlich: mitten in ritueller Szene von der unentschieden, ob froh oder drohend. Theater, karg und frostig, dabei eben doch dunkle Pracht, kalte Fäden (Samen?), kein Abschluss, offene Schrift. Sicher kein Ende.“

Hörbeispiele

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Uraufführung

Ort:
Frankfurt am Main (DE)
Datum:
15.09.1985
Orchester:
Ensemble 13
Dirigent:
Manfred Reichert

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke