Zoltán Kodály: Tänze aus Galanta

  • für Orchester
  • 2 2 2 2 - 4 2 0 0 - Pk, Schl, Str
  • Dauer: 13’
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Flöte
    2. Flöte (+Picc)
    1. Oboe
    2. Oboe
    1. Klarinette in A
    2. Klarinette in A
    1. Fagott
    2. Fagott
    1. Horn in F
    2. Horn in F
    3. Horn in F
    4. Horn in F
    1. Trompete in C
    2. Trompete in C
    Pauken
    Schlagzeug
    Violine I
    Violine II
    Viola
    Violoncello
    Kontrabass
  • Komponist: Zoltán Kodály
  • Klavierauszug: Jenö Kenessey
  • Inhaltsverzeichnis:
    Tänze aus Galanta für Orchester
  • Widmung: A Budapesti Filharmóniai Társaság alakulásának 80. évfordulójára. To the 80th anniversary of the Budapest Philharmonic Society.

Werkeinführung

Zum 80-jährigen Bestehen der Budapester Philharmonie 1933 komponierte Zoltán Kodály seine Tänze aus Galánta. Die Themen entnahm er schriftlichen Vorlagen: „Galánta ist ein kleiner ungarischer Marktflecken an der alten Bahnstrecke Wien–Budapest, wo der Verfasser 7 Jahre seiner Kindheit verbrachte. Damals wohnte dort eine berühmte Zigeunerkapelle, die dem Kinde den ersten ‚Orchesterklang’ einprägte. Um 1800 erschienen in Wien einige Hefte ungarischer Tänze, darunter eines ‚von verschiedenen Zigeunern aus Galántha’. Jenen Heften entstammen die Hauptmotive dieses Werkes.“ (Kodály, aus dem Vorwort) 

Hörbeispiele

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Kommende Aufführungen

Uraufführung

Ort:
Budapest (HU)
Datum:
23.10.1933
Orchester:
Orchester der Philharmonischen Gesellschaft Budapest
Dirigent:
Ernö Dohnányi

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke