COVID-19 Update

Liebe Kundinnen und Kunden, wir möchten Sie darauf hinweisen, dass aufgrund der aktuellen Situation rund um den Corona Virus Ausgangsbeschränkungen in Österreich erlassen worden sind. Aus diesem Grund bitten wir Sie, Ihre Anliegen in schriftlicher Form an [email protected] zu schicken. Gerne können Sie natürlich auch weiterhin die diversen Kontakformulare auf unsere Website nutzen sowie Bestellungen in unserem Webshop tätigen. Wir bitten um Geduld, falls wir Ihre Anfragen und Bestellungen nicht im gewohnten Tempo bearbeiten können – aufgrund gesetzlicher Vorschriften ist für Unternehmen in Österreich derzeit nur ein reduzierter Betrieb möglich. Wir möchten Ihnen aber versichern, dass sich die Universal Edition auch in Zeiten wie diesen um ihre Kunden kümmert. Beste Grüße, Ihr Team der Universal Edition.

Béla Bartók: 15 ungarische Bauernlieder

(Bearbeiter: Pierre Mosonyi)

  • für Violine und Klavier
  • Instrumentierungsdetails:
    Violine
    Klavier
  • Komponist: Béla Bartók
  • Bearbeiter: Pierre Mosonyi

Werkeinführung

Anfang der 30er Jahre entschloss sich Béla Bartók, einige leicht zu spielende Orchesterwerke zu komponieren, die öfter aufgeführt werden konnten, als seine anspruchvollen, musikalisch und technisch schwierigen Partituren. So griff er 1933 auf seine Klavierstücke Fünfzehn ungarische Bauernlieder von 1914-1918 zurück, deren neun er unter dem Titel Ungarische Bauernlieder orchestrierte. Seine Absicht war, die schönsten Volksmelodien, die er Anfang des 20. Jahrhunderts gesammelt hatte, für ein breiteres Publikum zugänglich zu machen.

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke