COVID-19 Update

Trotz der durch das Corona-Virus verursachten Probleme stehen Ihnen unser Webshop und die Kontaktformulare unserer Website voll zur Verfügung. Sie können Ihre Anfragen auch gerne an customer-relations@universaledition.com richten. Wir bitten Sie um Verständnis, wenn die Beantwortung Ihrer Anfragen wegen der bestehenden Beschränkungen länger dauern sollte. Ihr Team der Universal Edition

Frank Martin: Ballade

  • für Flöte, Streichorchester und Klavier
  • Dauer: 8’
  • Solisten:
    Flöte
  • Instrumentierungsdetails:
    Klavier
    Violine I
    Violine II
    Viola
    Violoncello
    Kontrabass
  • Komponist: Frank Martin
  • Inhaltsverzeichnis:
    Ballade pour flûte, orchestre à cordes et piano

Werkeinführung

Martin hatte eine Vorliebe für die Ballade-Gattung – eine verhältnismäßig klein proportionierte einsätzige Form, die Lyrisches mit lebhaftem Material in rhapsodisch narrativem Stil kombinierte und dem Soloinstrument vielfältige Möglichkeiten für eine Darstellung seiner Bravour bietet. Mit Ausnahme der zwei Balladen für Bratsche bzw. Klavier schrieb Martin jede Ballade ursprünglich für ein Soloinstrument mit Klavier und orchestrierte sie später. Die Flötenballade entstand 1939 und war ein vorgeschriebenes Prüfungsstück für einen Genfer Wettbewerb und 1941 wurde sie in Martins Bearbeitung für eine Klavier- und Streichorchesterbegleitung in Basel uraufgeführt. In der Flötenballade alterniert die fragile, nervöse Expressivität des solistischen Eröffnungsthemas mit einer schnelleren eher motorischen Musik.

Hörbeispiele

Uraufführung

Ort:
Basel (CH)
Datum:
28.11.1941
Dirigent:
Paul Sacher

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke