COVID-19 Update

Liebe Kundinnen und Kunden, wir möchten Sie darauf hinweisen, dass aufgrund der aktuellen Situation rund um den Corona Virus Ausgangsbeschränkungen in Österreich erlassen worden sind. Aus diesem Grund bitten wir Sie, Ihre Anliegen in schriftlicher Form an [email protected] zu schicken. Gerne können Sie natürlich auch weiterhin die diversen Kontakformulare auf unsere Website nutzen sowie Bestellungen in unserem Webshop tätigen. Wir bitten um Geduld, falls wir Ihre Anfragen und Bestellungen nicht im gewohnten Tempo bearbeiten können – aufgrund gesetzlicher Vorschriften ist für Unternehmen in Österreich derzeit nur ein reduzierter Betrieb möglich. Wir möchten Ihnen aber versichern, dass sich die Universal Edition auch in Zeiten wie diesen um ihre Kunden kümmert. Beste Grüße, Ihr Team der Universal Edition.

Richard Strauss: Konzert

  • Nr. 1 (1882-1883)
  • in Es-Dur
  • für Waldhorn und Orchester
  • 2 2 2 2 - 2 2 0 0 - Pk, Str
  • Dauer: 19’
  • Solisten:
    Horn in F
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Flöte
    2. Flöte
    1. Oboe
    2. Oboe
    1. Klarinette in B
    2. Klarinette in B
    1. Fagott
    2. Fagott
    1. Horn in Es
    2. Horn in Es
    1. Trompete in Es
    2. Trompete in Es
    Pauken
    Violine I
    Violine II
    Viola
    Violoncello
    Kontrabass
  • Komponist: Richard Strauss
  • Inhaltsverzeichnis:
    Konzert für Waldhorn und Orchester Nr. 1
  • Widmung: dem königl. sächs. Kammermusiker Herrn Oscar Franz freundlichst gewidmet

Werkeinführung

„Gott, diese melodische Dürftigkeit! Wann wird sich dieser greisgeborne Jüngling verlieben?“ Dieses Urteil Hans von Bülows, eines der bedeutendsten Dirigenten seiner Zeit, über die Uraufführung des Konzerts für Waldhorn und Orchester Nr. 1 am 4. März 1885, scheint wenig Einfluss auf die Beliebtheit des Werkes genommen zu haben. Bis heute ist das Waldhornkonzert Nr. 1 von Richard Strauss eines der Repertoirewerke der Hornvirtuosen. Für das Waldhorn, also einem ventillosen Vorgänger des modernen Instruments komponiert, bietet es dem Solisten zahlreiche Möglichkeiten, seine musikalische und technische Brillanz unter Beweis zu stellen. Vor dem Jahr 1883 geschrieben, spiegelt es den Entwicklungsstand des 19-jährigen Strauss wider, der sich selbstverständlich vom Stil seiner späteren Opern und symphonischen Dichtungen unterscheidet.

Sonja Huber, Februar 2009

Hörbeispiele

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Kommende Aufführungen

Uraufführung

Ort:
Herzögliche Hofkapelle, Meiningen (DE)
Datum:
04.03.1885
Dirigent:
Hans von Bülow
Hauptsolisten:
Gustav Leinhos, hn

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke