Wolfgang Rihm: Dämmerung

  • Aufzeichnung (1985)
  • für großes Orchester
  • 5 3 5 3 - 4 4 4 1 - Schl(6), Str(16 14 12 10 7)
  • Dauer: 5’
  • Instrumentierungsdetails:
    1. kleine Flöte
    2. kleine Flöte
    1. Flöte
    2. Flöte
    3. Flöte
    1. Oboe
    2. Oboe
    3. Oboe
    kleine Klarinette in Es
    1. Klarinette in A
    2. Klarinette in A
    3. Klarinette in A
    Bassklarinette in B
    1. Fagott
    2. Fagott
    Kontrafagott
    1. Horn in F
    2. Horn in F
    3. Horn in F
    4. Horn in F
    1. Trompete
    2. Trompete
    3. Trompete
    4. Trompete
    1. Posaune
    2. Posaune
    3. Posaune
    4. Posaune
    Basstuba
    1. Schlagzeug
    2. Schlagzeug
    3. Schlagzeug
    4. Schlagzeug
    5. Schlagzeug
    6. Schlagzeug
    Violine I
    Violine II
    Viola
    Violoncello
    Kontrabass
  • Komponist: Wolfgang Rihm

Werkeinführung

Dieses mysteriöse Stück könnte etwa die zweite Hälfte eines Konzertes einführen: die große Besetzung setzt entsprechende Kompositionen mit längerer Dauer voraus. Die fünf Minuten von Dämmerung sind mit Musik, mit Geschehen vollgepackt; die unterschiedlichsten Stimmungen folgen aufeinander: Rihm-typisches gewaltiges Drama (oder dramatische Gewalt)und zarte Empfindung.

Hörbeispiele

Uraufführung

Ort:
Venedig (IT)
Datum:
29.09.1985
Orchester:
NDR SO
Dirigent:
Hans Zender

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke