Wolfgang Rihm: ET LUX

  • für Vokalquartett und Streichquartett
  • Dauer: 60’
  • Solisten:
    Countertenor
    1. Tenor
    2. Tenor
    Bass
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Violine
    2. Violine
    Viola
    Violoncello
  • Komponist: Wolfgang Rihm
  • Widmung: geschrieben für das Hilliard-Ensemble und das Arditti-Quartett
  • Commission: Ein Auftragswerk von KölnMusik, Festival d’Automne Paris und Carnegie Hall, New York Commande de KölnMusik, du Festival d’automne, et de Carnegie Hall, New York Commissioned by KölnMusik, Festival d’Automne Paris, and Carnegie Hall, New York

Werkeinführung

In dieser Komposition erklingen Textfragmente der römischen Requiem-Liturgie. Sie erscheinen jedoch nicht 'intakt' und in liturgisch korrekter Folge. Eher tauchen sie auf als erinnerte Bestandteile eines - wie in einer Anamnese - schrittweise vergegenwärtigten Zusammenhanges.

Es sind einzelne Wortverbindungen, die - immer wiederkehrend - zentrale Bedeutung ausstrahlen. Ganz im Zentrum: "... et lux perpetua luceat ..." . In kreisendem Reflektieren werden die sowohl tröstlichen als auch tief beunruhigenden Schichten dieser Worte vielleicht spürbar.

Wolfgang Rihm

Hörbeispiele

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Uraufführung

Ort:
Philharmonie, Köln (DE)
Datum:
15.11.2009
Orchester:
Arditti String Quartet

Video

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke