COVID-19 Update

Liebe Kundinnen und Kunden, wir möchten Sie darauf hinweisen, dass aufgrund der aktuellen Situation rund um den Corona Virus Ausgangsbeschränkungen in Österreich erlassen worden sind. Aus diesem Grund bitten wir Sie, Ihre Anliegen in schriftlicher Form an [email protected] zu schicken. Gerne können Sie natürlich auch weiterhin die diversen Kontakformulare auf unsere Website nutzen sowie Bestellungen in unserem Webshop tätigen. Wir bitten um Geduld, falls wir Ihre Anfragen und Bestellungen nicht im gewohnten Tempo bearbeiten können – aufgrund gesetzlicher Vorschriften ist für Unternehmen in Österreich derzeit nur ein reduzierter Betrieb möglich. Wir möchten Ihnen aber versichern, dass sich die Universal Edition auch in Zeiten wie diesen um ihre Kunden kümmert. Beste Grüße, Ihr Team der Universal Edition.

Alban Berg: Lulu-Suite

  • Symphonische Stücke aus der Oper „Lulu“ (1934)
  • für Koloratursopran und Orchester
  • 3 3 4 3 - 4 3 3 1 - Pk, Schl, Vib(ad lib.), Hf, Klav, Asax(Es), Str
  • Dauer: 35’
  • Solisten:
    Sopran
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Flöte (+Picc)
    2. Flöte
    3. Flöte
    1. Oboe
    2. Oboe
    3. Oboe (+Eh)
    Altsaxophon in Es
    1. Klarinette in B
    2. Klarinette in B (+Kl(Es))
    3. Klarinette in B (+Kl(Es))
    Bassklarinette
    1. Fagott
    2. Fagott
    Kontrafagott (+3. Fg)
    1. Horn in F
    2. Horn in F
    3. Horn in F
    4. Horn in F
    1. Trompete in F
    2. Trompete in F
    3. Trompete in F
    1. Posaune
    2. Posaune
    3. Posaune
    Kontrabasstuba
    Pauken
    Schlagzeug
    Vibraphon
    Klavier
    Harfe
    Violine I
    Violine II
    Viola
    Violoncello
    Kontrabass
  • Komponist: Alban Berg
  • Librettist: Alban Berg
  • Dichter d. Textvorlage: Frank Wedekind
  • Inhaltsverzeichnis:
    Rondo
    Ostinato
    Lied der Lulu
    Variationen
    Adagio
  • Widmung: Arnold Schönberg zum 60. Geburtstag
  • Anmerkungen:

Werkeinführung

Die Bezeichnung „Symphonie mag hier vielleicht etwas befremdend klingen, denn sogar in der Partitur heißt es „Symphonische Stücke aus der Oper Lulu. Dennoch scheint mir jene Bezeichnung die einzig richtige zu sein, und zwar sowohl in formaler als auch in sachlicher Beziehung. Während nämlich Berg im Wozzeck die lose Szenenfolge Büchners musikalisch-architektonisch dadurch im großen gestaltete, daß er jeder Szene eine besondere, ihr eigentümliche musikalische Form gab, war sein Verfahren bei der Komposition der Lulu derart, daß er den einzelnen Persönlichkeiten der Oper bestimmte Formen zuordnete, die das ganze Stück durchziehen und erst in ihrer Zusammenfassung die gesamte musikalische Charakteristik der Gestalten ergeben. […]

Da die gesamte Musik zur Oper Lulu der inneren Struktur nach vollständig einheitlich gestaltet ist, war eine Herauslösung einzelner Abschnitte nach Art der Wozzeck-Fragmente hier unmöglich. Um dennoch möglichst bald der gespannt wartenden Musikwelt einen Begriff von seiner neuen Schöpfung geben zu können, entschloß sich Berg, einige der symphonischen Entwicklungen der Oper in ein mehrsätziges Gebilde zusammenzufassen. […]: das große Einleitungsrondo, das Scherzo-Funktionen erfüllende Ostinato, das Lied des Koloratursoprans, der eigenartige Variationensatz mit der erst am Schluß erfolgenden Enthüllung des Themas […] und das Adagio-Finale stellen in ihrem spannenden Gesamtaufbau eine richtige Symphonie dar und werden auch unmittelbar als solche aufgefaßt. Man vergißt beim Hören vollständig, daß es sich bei den einzelnen Sätzen um Zwischenspiele und Abschnitte aus einer Oper handelt und empfindet die Klänge Bergs als reine, absolute Musik, die durch ihren inneren Gehalt an künstlerischer Schönheit ununterbrochen fesselt und jeder Deutung vom Texte her entraten kann.

(Willi Reich, in Musikblätter des Anbruch, 1934)

Hörbeispiele

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Kommende Aufführungen

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke