COVID-19 Update

Trotz der durch das Corona-Virus verursachten Probleme stehen Ihnen unser Webshop und die Kontaktformulare unserer Website voll zur Verfügung. Sie können Ihre Anfragen auch gerne an customer-relations@universaledition.com richten. Wir bitten Sie um Verständnis, wenn die Beantwortung Ihrer Anfragen wegen der bestehenden Beschränkungen länger dauern sollte. Ihr Team der Universal Edition

David Sawer: Cat’s-Eye

  • für Kammerensemble
  • Kl(2+Bass-Kl), Trp, Pos, Hf, Klav, Va(1), Vc(1)
  • Dauer: 25’
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Klarinette in B (+Bkl(B))
    2. Klarinette in B (+Bkl(B))
    Trompete in B
    Posaune
    Harfe
    Klavier
    Viola
    Violoncello
  • Komponist: David Sawer
  • Commission: Commissioned by MusICA

Werkeinführung

Das Fantascope, ein von E. G. Robertson entwickelter Projektionsapparat (Paris 1798), hob das Niveau der optischen Illusionen der Laterna magica auf spektakuläre Höhe. Robertsons Abendprogramme schockierten das Publikum mit märchenhaften Geistern und Dämonen.

Eine einfache Vorrichtung dieses Fantascopes, „l’oeil-de-chat“ (Katzenauge, oder eben Cat’s Eye, wie der Titel), blendete das Bild ein oder aus. Mit Schließen der Vorrichtung wurde der Lichtstrom unterbrochen. Wenn das Auge geöffnet wurde, drang das Licht wieder hindurch. Dies konnte sowohl schnell als auch langsam geschehen. Der ganze Apparatus war zudem auf Rädern angebracht, wobei das projizierte Bild vergrößert oder verkleinert werden konnte, wenn man den Wagen vom oder zum Bildschirm zog. Ich kann mir gut vorstellen, dass solch ein Ding nicht selten auch zusammenbrach.

David Sawer

Hörbeispiele

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Uraufführung

Ort:
ICA, London (GB)
Datum:
20.07.1986
Orchester:
Lontano
Dirigent:
Odaline de la Martinez

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke