COVID-19 Update

Trotz der durch das Corona-Virus verursachten Probleme stehen Ihnen unser Webshop und die Kontaktformulare unserer Website voll zur Verfügung. Sie können Ihre Anfragen auch gerne an customer-relations@universaledition.com richten. Wir bitten Sie um Verständnis, wenn die Beantwortung Ihrer Anfragen wegen der bestehenden Beschränkungen länger dauern sollte. Ihr Team der Universal Edition

Georg Friedrich Haas: 2. Streichquartett

  • für Streichquartett
  • Dauer: 18’
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Violine
    2. Violine
    Viola
    Violoncello
  • Komponist: Georg Friedrich Haas

Werkeinführung

Der Komponist schreibt zum Stück:

„Mein 2. Streichquartett - es entstand auf Anregung des Wiener Konzerthauses für das Hagen Quartett - verbindet tonale, scheinbar historisierende Klangelemente mit mikrotonalen Verschiebungen, zeitlichen Dehnungen und Stauchungen und einem zum Teil virtuosen, flirrenden Klangbild. Immer wieder schimmert die Tradition durch, aber sie wird als etwas Verlorenes, Entferntes, Getrübtes wahrgenommen werden.”

Haas’ Kommentar erklärt, warum sich diese Musik als trauriger Abschied anhört, warum die Glissandos eine hoffnungslose Sehnsucht auszudrücken scheinen. Es gibt einen Abschnitt ab etwa 14', wo man meint, Schubert zu hören – Schubert im Begriff der Desintegration, des Zerfalls. Mit einem weiteren Glissando scheint die Musik die Welt von vorgestern hinter sich zu lassen, abzuheben und im Heute anzukommen.

Bálint Varga

Hörbeispiele

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Uraufführung

Ort:
Konzerthaus, Wien (AT)
Datum:
24.03.1998
Orchester:
Hagen Quartett

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke