Hans W. Heinsheimer: UE - Die ersten 37 ½ Jahre

  • Komponist: Hans W. Heinsheimer
  • Inhaltsverzeichnis:
    Vorwort - Die Chronik der Universal Edition
    Vorwort - Michael Haas: Die Geschichte der Musik im 20. Jahrhundert
    Hans W. Heinsheimer: Diese Schrift (Einleitung des Autors, 1975)
    Hans W. Heinsheimer: UE - Die ersten 37 1/2 Jahre - Eine Chronik des Verlags
    Hans W. Heinsheimer: Skizze für den Rest des Buches
    Hans W. Heinsheimer: Gedanken über ein Buch zum 75. Jubiläum der UE
    Hans W. Heinsheimer: Emil Hertzka
    Hans W. Heinsheimer: Brief an Egon Wellesz
    Anhang 1: Alban Berg: Gedenkrede auf Emil Hertzka
    Anhang 2: Emil Hertzka Gedächtnisstiftung
    Anhang 3: Christopher Hailey: Hans W. Heinsheimer und seine "Chronik"
    Literaturverzeichnis
    Namensindex
    Bildnachweis
    Farbtafeln
Cover image

Gedruckte Kaufausgabe

Hans W. Heinsheimer: UE - Die ersten 37 ½ Jahre  | UE26333

UE Chronik 1901-1938

  • Ausgabeart: Buch
  • Sprachen: Deutsch
  • Format: 17.0 × 24.0 cm
  • ISBN: 978-3-7024-7513-0
  • ISMN: 979-0-008-08842-1
€19.95
Artikel sofort lieferbar

Beschreibung

Hans W. Heinsheimer – ehemaliger Mitarbeiter und Leiter der Bühnenabteilung der Universal Edition – schildert in diesem Buch die Anfänge des Musikverlags und dessen Aufstieg zum führenden Verlag für Neue Musik unter Direktor Emil Hertzka.
Es umfasst „die ersten 37 ½ Jahre“ bis zum Anschluss Österreichs im März 1938, wobei die letzten Kapitel in Form von Skizzen vorliegen. Neben Hertzka war auch Heinsheimer am wachsenden Erfolg der „UE“ beteiligt, indem er ein enormes Geschick für sein Metier bewies, u.a. im Erschließen neuer Märkte.          
Er beschreibt eine Zeit, in der sich die Bedeutung eines Musikverlages dahingehend wandelte, nicht mehr ausschließlich für Druck und Vertrieb verantwortlich zu sein, sondern – in Anbetracht des Aufkommens neuer Medien – auch als Rechteverwalter zu agieren.
Auf anschauliche Weise erzählt Heinsheimer über Begegnungen und die Zusammenarbeit mit Komponistengrößen wie Schönberg, Berg, Krenek, Schreker, Janá?ek und vielen anderen und schafft es dabei, die Atmosphäre jener besonderen Zeit einzufangen.
Als Ergänzung gibt Christopher Hailey Auskunft über die Entstehung der Chronik und die Person Hans W. Heinsheimer.

Ein faszinierender Blick hinter die Kulissen der Universal Edition und der Musikgeschichte des frühen 20. Jahrhunderts.

Musterseiten

Inhaltsverzeichnis

  • Vorwort - Die Chronik der Universal Edition
  • Vorwort - Michael Haas: Die Geschichte der Musik im 20. Jahrhundert
  • Hans W. Heinsheimer: Diese Schrift (Einleitung des Autors, 1975)
  • Hans W. Heinsheimer: UE - Die ersten 37 1/2 Jahre - Eine Chronik des Verlags
  • Hans W. Heinsheimer: Skizze für den Rest des Buches
  • Hans W. Heinsheimer: Gedanken über ein Buch zum 75. Jubiläum der UE
  • Hans W. Heinsheimer: Emil Hertzka
  • Hans W. Heinsheimer: Brief an Egon Wellesz
  • Anhang 1: Alban Berg: Gedenkrede auf Emil Hertzka
  • Anhang 2: Emil Hertzka Gedächtnisstiftung
  • Anhang 3: Christopher Hailey: Hans W. Heinsheimer und seine "Chronik"
  • Literaturverzeichnis
  • Namensindex
  • Bildnachweis
  • Farbtafeln

Pressestimmen

(...) wem das Kürzel UE mehr als nur zwei Buchstaben des Alphabets bedeutet, wird mit Lust und Neugier an diese Chronik des Wiener Musikverlags Universal Edition herangehen. (...)
Es ist ein Genuss, bei ihm [Heinsheimer] die Musikgeschichte aus der Perspektive des Hinterzimmers protokolliert zu sehen; dabei wird einem von Neuem bewusst, welch entscheidende Rolle die UE für die Werke der Wiener Schule und für die zeitgenössische Musik gespielt hat (...)
Schweizer Musikzeitung Nr. 11, 2018 (Jakob Knaus)

(...) ein erstrangiges Zeitdokument, das ich jedem empfehlen möchte, der gerne hinter die Kulissen des Musiklebens in der stürmischsten und kreativsten Zeit des Umbruchs im vergangenen Jahrhundert schauen möchte.
Christoph Schlüren, November 2017
http://www.the-new-listener.de/index.php/tag/universal-edition/

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke