COVID-19 Update

Liebe Kundinnen und Kunden, wir möchten Sie darauf hinweisen, dass aufgrund der aktuellen Situation rund um den Corona Virus Ausgangsbeschränkungen in Österreich erlassen worden sind. Aus diesem Grund bitten wir Sie, Ihre Anliegen in schriftlicher Form an [email protected] zu schicken. Gerne können Sie natürlich auch weiterhin die diversen Kontakformulare auf unsere Website nutzen sowie Bestellungen in unserem Webshop tätigen. Wir bitten um Geduld, falls wir Ihre Anfragen und Bestellungen nicht im gewohnten Tempo bearbeiten können – aufgrund gesetzlicher Vorschriften ist für Unternehmen in Österreich derzeit nur ein reduzierter Betrieb möglich. Wir möchten Ihnen aber versichern, dass sich die Universal Edition auch in Zeiten wie diesen um ihre Kunden kümmert. Beste Grüße, Ihr Team der Universal Edition.

Béla Bartók: Concerto for Orchestra

(Bearbeiter: Roland Freisitzer)

  • für Ensemble (oder Kammerorchester)
  • 2 1 3 1 - 2 2 2 1 - Pk, Schl(2), Hf, Klav, Str (einfach oder mehrfach besetzt)
  • Dauer: 38’
  • Instrumentierungsdetails:
    1. Flöte
    2. Flöte (+Picc)
    Oboe
    1. Klarinette in B (+Kl(A))
    2. Klarinette in B (+Kl(A))
    Bassklarinette in B
    Fagott
    1. Horn in F
    2. Horn in F
    1. Trompete in C
    2. Trompete in C
    1. Posaune
    2. Posaune
    Tuba
    Pauken
    1. Schlagzeug
    2. Schlagzeug
    Harfe
    Klavier
    Violine I
    Violine II
    Viola
    Violoncello
    Kontrabass
  • Komponist: Béla Bartók
  • Bearbeiter: Roland Freisitzer

Werkeinführung

Meine Bearbeitung von Béla Bartóks Konzert für Orchester ist die zweite von drei Bartók Bearbeitungen, die ich für Peter Keuschnigs Kontrapunkte Zyklus 2017/2018 im Musikverein fertiggestellt habe.

Es ist neben dem Wunderbaren Mandarin wahrscheinlich das wichtigste Orchesterwerk Béla Bartóks und das umfangreichste Werk der Spätphase des Komponisten. Ein Werk, das mich seit meiner Jugend fasziniert und begeistert.

Mein Ziel war eine Fassung für großes Ensemble (die mit chorischen Streichern auch von klein besetzten Orchestern gespielt werden kann) zu erstellen, die trotz der Reduktion dem Original nicht nachsteht. Also keine zweckmäßige Reduktion, die auf eine eingeschränkte Besetzung getrimmt ist, sondern eine Variante, die die leuchtenden Klangfarben und auch die ungebändigte Kraft des Originals hat. Quasi ein neues Gewand für das Original, ohne Einbußen.  

Dafür habe ich folgende Besetzung gewählt: 2 Flöten, Oboe, 2 Klarinetten, Bassklarinette, Fagott, 2 Hörner, 2 Trompeten, 2 Posaunen, Tuba, Pauke, Schlagzeug, Harfe, Klavier und solistische (oder chorische) Streicher.

Roland Freisitzer

Die gesamte Ansichtspartitur (PDF-Vorschau)

Uraufführung

Ort:
Musikverein, Brahms-Saal, Wien (AT)
Datum:
05.03.2018
Orchester:
Ensemble Kontrapunkte
Dirigent:
Peter Keuschnig

Zuletzt angesehene Werke

Keine zuvor angesehenen Werke